Spezialreport

Diese 5 Ereignisse lösen 2018 den Tag der Abrechnung in Europa aus:

Spätestens der Brexit und die US-Präsidentenwahl haben gezeigt: Gleich fünf schockierende Ereignisse zeigen überdeutlich: Den Macht-Eliten ist die Kontrolle über die Bürger, die Wirtschaft und damit die Zukunft Europas und der Welt völlig entglitten.

Bereits in wenigen Tagen (!) können die Verhältnisse, wie wir sie bisher kannten, umkippen und uns dem Tag der Abrechnung unweigerlich näherbringen...

Frankreich ist mittlerweile gefährlicher als Afghanistan: Kabul gilt schon als sicherer als Paris. Grund dafür sind lokale Warlords, die ganze Stadtviertel unter sich aufteilen. In Teilen Großbritanniens und Belgiens (etwa im Brüsseler Stadtteil Molenbeek) ist es ähnlich.

Wir unterschätzen, was an Terror noch auf uns zukommt!

Der französische Innenminister Gerard Collomb sagt offiziell: Frankreich befindet sich „in einem Kriegszustand“

Vor 2 Jahren habe ich gesagt: Achten Sie auf diesen Mann!“ - Heute stürzt er den Nahen Osten ins Chaos und will einen Krieg mit dem Iran.

Hat er Erfolg, zieht das weitere Kriege in Europa nach sich - und damit neue Flüchtlingswellen. Laut der UNO sind bereits heute rund 66 Millionen Menschen auf der Flucht...

Der französisc he Präsident Emmanuel Macron enthüllte kürzlich sogar an der Eliteuniversität Paris-Sorbonne die Pläne der EU-Eliten zur weiteren Beschneidung der persönlichen Freiheiten der Bürger in den kommenden 5-10 Jahren.

Und die werden bitter nötig sein, um die immer breiteren Risse in der EU zu kitten. Die Deutsche Bundesbank sitzt auf Forderungen von mehr als 700 Mrd. € gegenüber anderen Zentralbanken. Italien weist dagegen Schulden von 355 Mrd. € aus. Das ist der höchste je gemessene Wert für diesesS Land.

Dieses Geld ist weg, wenn Italien als das drittgrößte Euroland austritt. Und die Möglichkeit besteht: Denn bereits im März 2018 gibt es vorgezogene Neuwahlen in Italien – und ilvio Berlusconi arbeitet intensiv an seinem Comeback...

Die „Gesinnungsdiktatur“ mit Zensur und Löschanordnungen bestimmt immer mehr, was die Europäer gefälligst zu denken haben. Doch was passiert, wenn diese Bürger offen aufbegehren, weil der Druck von Oben unerträglich?

Auf der koreanischen Halbinsel findet ein Säbelrasseln statt, dass selbst die USA nicht mehr im Zaum halten können. Warum, lesen Sie weiter unten. Dort steht auch, warum künftig der Goldpreis durch die Decke gehen wird ...

Völlig überreizte Aktienmärkte können jederzeit kippen – erst recht deswegen, weil sich an den Märkten derzeit eine völlige Sorglosigkeit breitgemacht hat. Das Shiller-KGV steht heute genauso auf dem historisch zweithöchsten Rekord, nur noch übertroffen von der Großen Depression 1929/1932! Preiswerte Aktien gibt es nicht mehr. In welche Alternativen Sie daher schnellstens umschichten sollten, lesen Sie in diesem Report.

Katalonien hat gezeigt: Ein Europa der Gleichmacherei funktioniert nicht. Fatale Folge: Eine Regierung und ein Land nach dem anderen könnte kippen. Wenn die Bürger mit dem abgelehnten EU-Zentralismus abrechnen.

Immer mehr Bürger haben einfach GENUG davon, dass die EU-Eliten über ihre Köpfe hinweg entscheiden.

Und fühlen sich von den Regierungen missachtet und sogar verachtet.

Gleich 5 Ereignisse können die Märkte jetzt ordentlich durchschütteln - dazu gleich mehr. Sie müssen daher JETZT handeln, um auf der Gewinnerseite zu stehen.

Wenn der Tag der Abrechnung in Europa kommt, werden die meisten Anleger wieder alles verlieren.

Für eine kleine Gruppe von Anlegern wird diese Zeit dagegen zur Jahrhundertchance.

So wie schon 2008, als diese Anleger 189,00% Gewinn machten, als der DAX um -45,00% einbrach. 2009 gewannen sie dann noch mal 279,09% …
Zu welcher Gruppe wollen Sie gehören?

Stellen Sie sich auf die Seite der Gewinner! Aber Sie haben nicht mehr viel Zeit:

Denn wenn es zu politischen 180-Grad-Wendungen in Frankreich, Italien, EU-Europa, Katalonien, Italien oder auch Nordkorea kommt, ist es zu spät. Erfahren Sie hier alle Details, wie Sie am Tag der Abrechnung Ihr Vermögen verzehnfachen könnten.

Liebe Leserin, lieber Leser,

Sie sind zurecht verunsichert! Ich warne hier gleich zu Anfang klar und deutlich: Ihr Vermögen ist durch die politischen Erosionen weltweit akut bedroht. 2018 wird ein ausgesprochen gefährliches Jahr. Die Welt gerät immer mehr aus den Fugen.

Die 5 Ereignisse, die ich Ihnen hier vorstelle, beweisen das.

EREIGNIS 1: Frankreich ist schon jetzt im Krieg
Hätten Sie gedacht, dass Afghanistan mittlerweile sicherer ist als … Paris?

Nein, das ist keine Übertreibung:

Der Terror hat in Frankreich mittlerweile mehr Menschenleben gefordert als am Hindukusch: Die Franzosen verloren 70 Staatsbürger durch islamische Terrorattacken in Afghanistan.

Aber 239 Menschen starben durch islamische Terrorattacken in Frankreich!

Schlimmer noch: Die Opfer in Afghanistan waren über einen Zeitraum von 10 Jahren zu beklagen – die Opfer in Frankreich dagegen in nur zwei Jahren.

Sie beweist Ihnen:

Die Verhältnisse sind völlig aus dem Ruder gelaufen, wenn Afghanistan sicherer ist als Paris.

Das zeigt Ihnen: Frankreich wird von innen heraus zersetzt. Doch wie werden die Börsen darauf reagieren? Das ist eine völlig unkalkulierbare Situation, die es so noch nie gab. Für Deutschland und andere EU-Länder wie Belgien, die Niederlande, Österreich oder Schweden gilt dasselbe.

Dazu kommt: Weitere Flüchtlingswellen nach Europa drohen, sobald Saudi-Arabiens Kronprinz und designierter Thronfolger Mohammed bin Salman seinen harten Konfrontationskurs in Nahost durchdrückt:

Nicht nur startete er im März 2015 einen Krieg gegen das Nachbarland Jemen. Er säuberte auch sein eigenes Land von unliebsamen Widersachern:

Etwa durch Verhaftungen und Absetzungen etlicher Prinzen, Minister und Oligarchen. Vermögenswerte von 800 Mrd. US-Dollar ließ er beschlagnahmen.

Zugleich trat der sunnitische Regierungschef des Libanons mit dem Vorwurf eines gegen ihnen geplanten Mordkomplotts durch den Iran erst zurück und blieb dann doch im Amt. Damit droht letztlich ein weiterer Stellvertreterkrieg im Libanon gegen den Iran.

Sie sehen: Der Nahe Osten steht (wieder einmal) vor einem massiven Konflikt. Mit erneuten Flüchtlingswellen nach Europa. Steuern Sie für sich jetzt gegen!

Ich zeige Ihnen gleich die richtige „Anti-Terror-Strategie“ für Ihr Depot.

EREIGNIS 2: Die Pläne der Eliten für ein totales „EU-ropa“

Es handelt sich dabei um nichts weniger als Pläne für die „totale EU“:

Mit massiven Einschnitten in Ihre Freiheit, EU-Steuern und weiteren „freiheitsentziehenden Maßnahmen“ für EU-Bürger.

Auch Martin Schulz wünschte sich erst kürzlich die „Vereinigten Staaten von Europa“ bis 2025. Zufall?

Emmanuel Macron stellte dafür einen „Schlachtplan“ vor:

Das ist faktisch die Kriegserklärung an alle Bürger, die noch nicht 100%ig parieren, aber noch fleißig Steuern zahlen, um diese hochfliegenden bürokratischen Pläne zu finanzieren.

Zum Beispiel will Emmanuel Macron ein gemeinsames Budget für die Euro-Zone. Inklusive EU-Finanzminister und einer parlamentarischen Kontrolle. Luxemburgs Präsident Jean-Claude Juncker hat denselben Traum. Mit dem vorgeschobenen Ziel einer starken Eurozone und der EU als einer starken globalen Wirtschaftsmacht.

Sie müssen in Zukunft folglich mit noch mehr Überwachung und Konten-Durchleuchtungen rechnen als bisher.

Auch vom nächsten Vorschlag dazu haben Sie sicher noch nichts gehört:

Emmanuel Macron hätte gerne eine europäische Interventionstruppe, mit der sowohl Unruhen in einem Mitgliedsstaat wie auch außenpolitisch unbequeme politische Widersacher beseitigt werden können.

Sicher ist Ihnen klar, was und wer damit gemeint ist:

Nämlich jene widerspenstigen Separatisten, die wie die Katalanen, Basken oder Wallonen gerne einen eigenen Staat hätten – und damit die Träume eines vereinigten Europas zunichtemachen würden.

Anders ausgedrückt:

Die Realität hat sich gefälligst an die Politik anzupassen - nicht umgekehrt.

Die brutale Folge für Sie: Sie sollen Ihre Freiheit und Ihr Eigentum für den künftigen totalitären EU-Überwachungs- und Sozialstaates opfern.

Ich sage Ihnen schon jetzt: Sie werden die EU in wenigen Jahren diese wiedererkennen. Wir werden ein komplett neues „europäisches“ Staatswesen bekommen, in dem jeder Bürger nur noch eine Marionette sein wird.

Daher sollten Sie Ihr Depot jetzt gegen die kommenden Krisen und Überwachungs-Methoden abschirmen. Wie das geht, zeige ich Ihnen gleich. Diese Methoden haben bereits 2000 und 2008 perfekt funktioniert.

EREIGNIS 3: Regierungen entgleitet die Kontrolle über ihre Bürger

Natürlich wird sich nicht jeder diese Drangsalierung bieten lassen. Das ist den EU-Eliten auch klar.

Die nächste Bedrohung, die Zensur von „Hate Speech“ (?) und Maßnahmen wie das „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ ab 2018 sollen das gleich im Keim ersticken:

Denn solche Gesetze verschaffen den Regierungen weltweit massenhaft Freibriefe, um ihre Bürger zu drangsalieren.

Auch hier ist Frankreich ein „leuchtendes Beispiel“, das sicher bald EU-weit ausgebaut werden wird:

Ein neues Anti-Terrorgesetz erlaubt den permanenten Ausnahmezustand. Verdächtige Extremisten können die Behörden in ihren eigenen Häusern unter Hausarrest stellen.

Auch die Nachbarn des Verdächtigen dürfen von der Polizei beobachtet und überwacht werden.

Haben Sie nichts mit zu tun? Als unbescholtener Bürger? Von wegen:

Auch Sie rutschen den staatlichen Schergen nicht durchs Netz! Dafür sorgen Kontrollpunkte, die so genannten Sicherheitszonen:

Dort können Sie jederzeit gestoppt und kontrolliert werden. Ohne jeden Anlass. Das sei laut dem französischen Innenminister „die dauerhafte Antwort auf die dauerhafte Bedrohung“.

Das Wort „dauerhaft“ deutet es schon an: Eine wirkliche Lösung haben die Politiker nicht. Wie auch – denn der „Krieg gegen den Terror“ ist ja gerade so angelegt, dass ihn niemand gewinnen kann … und soll! Er ist praktisch endlos.

Noch vor wenigen Jahren hätte man so etwas nicht für möglich gehalten. Heute dagegen sind sich Terrorexperten sicher, dass der Dritte Weltkrieg mitten in Europa ausbrechen kann.

Schlecht für die große Masse – gut für einige wenige vorausschauende Anleger, die diese Zustände frühzeitig erkannt haben.

Dasselbe gilt für Nordkorea, wenn Kim Jong Un auf den Knopf drückt…

EREIGNIS 4: Warum selbst die USA NICHTS tun können, sobald der „irre Kim“ auf den roten Knopf drückt:

Die meisten Menschen denken: Wenn der „Irre von Pjöngjang“ auf den Knopf drückt, besiegelt er sein eigenes Schicksal.

Doch das stimmt nicht. Nordkorea ist an einem Punkt angelangt, an dem es niemals hätte ankommen dürfen.

Tatsache ist: Clinton, Bush und Obama haben Nordkorea viel zu lange gewähren lassen. Plötzlich haben sie jetzt eine Atommacht, die den USA nuklear gefährlich werden könnte.

Kaum jemand weiß, dass Nordkorea ein unterirdisches Tunnelsystem zu Südkorea durchzogen hat, was einen Angriff begünstigt.

Allen voran natürlich die politische Elite. Genau wie in Afghanistan zur Zeit nach dem 11. September. Haben die USA Bin Laden dort geschnappt? Nein!

Also von wegen „Nordkorea kann mit ein, zwei Bomben weggefegt werden“...

Und die USA kennen dieses Problem! Vor seinem Ausscheiden aus dem Weißen Haus sagte Steven Bannon ganz klar:

„Es gibt für Nordkorea keine militärische Lösung. So lange nicht, bis jemand den Teil der Gleichung löst, mit dem 10 Millionen Menschen in Seoul vor der totalen Auslöschung 30 Minuten nach dem Erstschlag bewahrt werden können. Sie [die Nordkoreaner] haben uns am Kanthaken!“

Musste er vielleicht auch deshalb gehen, weil er zu unbequeme Wahrheiten ausgesprochen hat?

Wie auch immer dieser Konflikt ausgehen wird: Für Ihr Vermögen heißt das massive Unsicherheit. Die meisten Aktienpositionen können in einem Kriegsfall massiv einbrechen.

Bis auf ein paar wenige, die Sie gleich kennen lernen werden. Dazu zählt natürlich auch Gold, das in einem solchen Krisenfall genauso extrem steigen wird.

Ich zeige Ihnen die perfekte „Anti-Krisen-Depotstruktur“ direkt nach der letzten Bedrohung:

EREIGNIS 5: Totale Sorglosigkeit an den Börsen weltweit:

Es ist kaum noch zu glauben, wie egal den Börsianern die bisher gezeigten 4 Ereignisse von oben immer noch sind. Sonst würde der Volatilitätsindex VIX ja nicht auf einem historischen Allzeittief notieren.

Parallel dazu jagt bei den Aktienkursen und den Aktienbewertungen ein Rekordhoch das nächste. Diese Grafik mit S&P 500 Aktienmarktindex (rot) und „VIX“-Volatilitätsindex (grün) beweist es:


Wenn das keine trügerische Sicherheit ist … was dann?

Alle Zentralbanken haben die Zinsen bis ins Negative gedrückt und strauchelnde Schuldner mit einer Geldmengenvermehrung über Wasser gehalten.

Solche Situationen lassen mich als Antizykliker aufhorchen. Denn Notenbank-Interventionen sind nur in den seltensten Fällen natürliche Ursachen für einen gesunden Aufschwung.

Im Gegenteil: Massiv hohe Aktienmarktbewertungen bei gleichzeitig fallendem Risikobewusstsein passen nicht zusammen.

Die „Alchemisten“ der Notenbanken spielen wieder einmal Gott und haben die Anleger in den letzten zehn Jahren damit in den Schlaf gewiegt. Und ihnen klargemacht, dass sie die Konjunkturzyklen und Finanzmärkte im Griff haben und einen Horror-Crash wie 2008 sicher verhindern können.

Viele Investoren scheinen genau das zu glauben. Oder sie haben die 2008er Krise längst vergessen.

Mit fatalen Folgen: Niemand rechnet mehr damit, dass die Zentralbanken die Zinsen tatsächlich anheben werden – wo doch die Börsenparty gerade auf dem Höhepunkt ist…

Doch genau so haben die Notenbanken die Märkte schon zweimal komplett aus der Bahn geworfen: 2000 und vor der Krise 2008

Besonders die Zinserhöhungen ab Sommer 2004, die in die Kreditkrise von 2008 mündeten, sind dabei wichtig: Denn genau das könnte sich demnächst wiederholen.

Preiswerte Aktien gibt es nicht mehr. Bester Beweis dafür:

Das Shiller-KGV (inflationsbereinigter durchschnittlicher Gewinn der letzten zehn Jahre) liegt im Zeitraum von 1880 bis heute mit einem Wert von 32,5 auf Extremniveau. Diese Grafik zeigt es:

Quellen: Robert Shiller, „Finanz und Wirtschaft“

Würden Sie jetzt noch Aktien kaufen, müssten Sie extrem hohe Preise zahlen – und gehen dazu noch große Rückschlagsrisiken ein.

Auch das so genannte „Q-Ratio“, der aktuelle Wiederbeschaffungswert von Aktien und Indizes, steht derzeit auf dem zweithöchsten Stand seit 117 Jahren!

Sie sehen daran: 2018 hat große Chancen, zu einem „Domino-Jahr“ zu werden: Ein Stein nach dem anderen fällt. Jedes einzelne dieser fünf Ereignisse könnte den Tag der Abrechnung einleiten.

Jedes Ereignis hat schon alleine die Schockwirkung, die für einen Aktiencrash nötig ist!

Genau das ist der springende Punkt.

Für die meisten Anleger ist das ein Grund zur Sorge – zu Recht!

Die Mitglieder des OXFORD CLUB-Communiqués dagegen sehen dem kommenden Tag der Abrechnung völlig gelassen entgegen.

Und damit komme ich zu der Chance, die Ihnen die aktuellen fünf Ereignisse bieten.

Denn schon die letzten Krisen 2000 und 2008 waren die besten Vermögensbildungs-Phasen für die OXFORD CLUB-Communiqué-Mitglieder:

Den Club gibt es in Deutschland seit 1997. Seitdem haben seine Mitglieder ansehnliche Durchschnittsergebnisse erzielt.

Doch nicht nur das:

106 verkaufte Empfehlungen mit 101 % bis 934 % Gewinn beweisen:

Es gibt keine guten und schlechten Börsenzeiten - sondern nur falsche Strategien!

Hier ist der Beweis, dass die 5 Ereignissezur
Wohlstandsära für Sie werden können:


1. Seabridge Gold 934,00 %

2. Biogen Idec 840,00 %

3. La Mancha Resources 832,00 %

4. Altius Minerals 774,00 %

5. Western Silver 762,00 %

6. Metallica Resources 750,00 %

7. BGF Gold Fund 696,00 %

8. Perilya 686,00 %

9. Sallay Malay 607,00 %

10. First Majestic Silver 575,00 %

11. Human Genome Sciences 563,00 %

12. Lynas 548,00 %

13. Aurizon Mines 495,00 %

14. Ariad Pharmaceuticals 490,00 %

15. European Goldfields 461,00 %

16. Yamana Gold 441,00 %

17. Jinshan Gold Mines 410,00 %

18. Norilsk Nickel 409,00 %

19. Goldcorp 395,00 %

20. Bear Creek Mining 393,00 %

21. Summit Resources 350,00 %

22. West Timmins Mining 346,00 %

23. Alexco Resource 333,00 %

24. Millennium Pharmaceuticals 322,00 %

25. Lihir Gold 321,00 %

26. New Gold 319,00 %

27. Portman 307,00 %

28. Palm Inc. 293,00 %

29. Sino Gold 291,00 %

30. Minco Silver 291,00 %

31. Prosperity Goldfields 288,00 %

32. Agnico-Eagle Mines 266,00 %

33. Samsung Electronics 257,00 %

34. Allianz Leben 254,00 %

35. Eurokai 242,00 %

36. Entrée Gold 232,00 %

37. Minera Andes 232,00 %

38. NovGold Resources 229,00 %

39. Taseko Mines 228,00 %

40. ZKB Silver-ETF 224,00 %

41. Bangkok Bank 218,00 %

42. Alstom 218,00 %

43. CGA Mining 218,00 %

44. Craton Capital Precious Metal Fund 216,00 %

45. Newcrest Mining 215,00 %

46. Ligand Pharmaceuticals 215,00 %

47. Aquiline Resources 214,00 %

48. Baloise 213,00 %

49. Biomira 208,00 %

54. DZ-Call Yen/USD 78/18.12.2014 187,00 %

55. Fortis 184,00 %

56. IVAX Pharmaceuticals 174,00 %

57. Polyus Gold 174,00 %

58. Gildemeister 172,00 %

59. Northern Orion Resources 169,00 %

60. Stora Enso 165,00 %

61. Yara International 165,00 %

62. Biomarin Pharmaceuticals 163,00 %

63. Ferrexpo 163,00 %

64. Sartorius-Vorzüge 162,00 %

65. Sartorius-Vorzüge 162,00 %

66. Western Refining 161,00 %

67. Invesco GT Asia Enterprise Fund 160,00 %

68. Bema Gold 156,00 %

69. Monogramm Biosciences 155,00 %

70. Kookmin Bank 151,00 %

71. Templeton Asian Growth Fund A 151,00 %

72. Nevsun Resources 151,00 %

73. Rio Narcea Goldmines 149,00 %

74. VTG AG 147,00 %

75. Hannover Rück 145,00 %

76. Norddeutsche Affinerie 143,00 %

77. Franklin Templeton Thailand 143,00 %

78. China Pharma 142,00 %

79. Equigold 139,00 %

80. Allianz 139,00 %

81. Integra Life Sciences 135,00 %

82. First Majestic Silver 132,00 %

83. Primero Mining 130,00 %

84. Crystallex International 130,00 %

85. Minefinders 128,00 %

86. ABN Palladium-Zertifikat 127,00 %

87. Deutsche Lufthansa 124,00 %

88. Osisko Mining 122,00 %

89. Iluka Resources 121,00 %

90. RHI-Vorzüge 119,00 %

91. ABB 117,00 %

92. Kingsgate 117,00 %

93. Sime Darby 116,00 %

94. Chesapeake Gold 116,00 %

95. Allied-Nevada Gold 112,00 %

96. Gold One International 112,00 %

97. Centrotec 111,00 %

98. Paramount Gold & Silver 110,00 %

99. ECU Silver 107,00 %

100. Uranerz Energy 105,00 %

101. Deutsche BeteiligungsAG 105,00 %

102. Legal & General Group 104,00 %

103. Waste Management 103,00 %

104. Neo Material Technologies 103,00 %

105. Fresenius Medical Care 101,00 %

106. H+R AG 101,00 %


Hier wären satte Gewinne für Sie drin gewesen:

  • Angenommen, Sie hätten bei diesen 106 Empfehlungen überschaubare 1.000 Euro pro Position eingesetzt. Dann säßen Sie heute auf 276.640,00 € nur an Gewinnen.
  • 5.000 Euro wiederum hätten Ihnen ein 7-stelliges Vermögen aufs Konto gespült: 1.383.200,00 €.
  • Und 15.000 Euro sogar satte 4.149.600,00 €

„JA! Diese Strategie will ich sofort nachmachen und den Oxford Club als einer von nur 100 Test-Lesern sofort ausprobieren!“ - HIER KLICKEN

Nicht enthalten in dieser Liste sind die Top-Verkäufe mit weit über 1.000 % Gewinn, die teilweise ebenfalls in Krisenzeiten getätigt wurden:

Lediglich vier Jahre hätten Sie warten müssen, bis Sie mit La Mancha Resources z. B. 10.000 Euro in finanziell frei machende 212.300,00 Euro Gewinn verwandeln konnten.


Noch wichtiger: Diese 2.023 % wurden GENAU WÄHREND DER FINANZKRISE 2008 und darüber hinaus erzielt!

Beginnend ab exakt dem Moment, als Lehman Brothers pleiteging: Dem September 2008.

Oder wie wäre es mit 1.302 % Gewinn? Für Oxford Club-Leser möglich!

10.000,00 € Einsatz hätten Ihnen ein 140.200 Euro-Vermögen beschert. In nur 4 Jahren.

Ein weiterer Volltreffer dieses Kalibers waren die 1.300 % Gewinn mit Queenston Mining: Auch hier satte 140.000 Euro Gesamtvermögen für Sie – bei nur 10.000 Euro Einsatz.


Es war also keine Übertreibung, als ich sagte: Gerade Krisen können zur Wohlstandsära für Sie werden. Der Zusammenbruch Europas macht da keine Ausnahme...

BEDENKEN SIE IMMER: Als einer von nur wenigen EU-Bürgern und Anlegern nimmt Ihnen diese Gewissheit die Angst, zu den Verlieren zu zählen!

Natürlich ist die momentane kritische Situation an den Börsen längst nicht die erste, die diese Anlegergruppe durchleben muss. Aber Sie sehen auf einen Blick:

Ganz besonders in den Jahren, in denen die Weltbörsen sich steil abwärts neigten wie 2000 und 2008, konnten die Club-Mitglieder hohe Gewinne erzielen ...

Sie müssen daher JETZT handeln und mir noch heute antworten. Nur dann können Sie 1.300%-Chancen (oder sogar 2.023% wie bei La Mancha Resources) nutzen. Klicken Sie einfach hier!

Es eilt wirklich, denn:

Wir stehen genau jetzt wieder vor einem ähnlich dramatischen Wendepunkt der Börsen- und Weltgeschichte. Krisen müssen Sie nicht zum Verlierer machen. Im Gegenteil! Jede Krise ist eine großartige Chance für Sie!

Wenn Sie jetzt noch (so lange Sie es können!) die Weichen richtigstellen, könnten Sie Ihr Vermögen ver-10-fachen, noch während der Tag der Abrechnung in Europa und der Welt seine zerstörerische Macht entfaltet.

Handeln Sie daher sofort! BEDENKEN SIE: Der drohende „Umbau“ der EU nach Macrons Wünschen ist der ideale Vorwand, um Sie gnadenlos zu enteignen. Durch Überwachung im Namen des Terrors. Oder der Geldwäsche. Was auch immer.

Wenn Sie die Weichen falsch stellen, gehen Sie mit der Masse unter. Hören Sie auf meine Worte:

Die nächsten 3 Länder, die wie die Dominosteine fallen werden, sind Frankreich, Italien und Spanien, denn:

Diese 3 Länder haften gemeinsam für 50 % der EU-Staatsschulden

Das heißt: Wenn nur eines oder mehrere dieser 3 Länder, finanziell einbrechen oder politisch aus der Euro-Zone wollen, gibt es kein Halten mehr.

In allen drei Ländern finden sich garantiert Mehrheiten, um Deutschland zu überstimmen. Und dann müssen wir wieder den Zahlmeister spielen, weil andere Länder nicht länger sparen wollen und deren Bürger auf die Barrikaden gehen.

Dann sind auch die 700 Milliarden Target-Forderungen, für die Deutschland haftet, unwiederbringlich verloren. Denn wie gesagt: Allein Italien hat Target-Schulden von 355 Milliarden!

Wenn das passiert (und es wird so kommen!), dann sind Sie von heute auf morgen mit diesen 4 Horror-Szenarien GLEICHZEITIG konfrontiert:

  • Sie bekommen einen Brief von Ihrer Lebensversicherung mit dem Inhalt: „... hiermit teilen wir Ihnen mit, dass die Gesellschaft wegen ausgefallener Staatsanleihen mehrerer Euroländer Konkurs angemeldet hat und Ihre Einzahlungen hinfällig sind. Das befreit Sie aber nicht von der Pflicht, weiterhin Beiträge zu zahlen“. Steht Ihre Altersvorsorge jetzt vor dem Aus? Lesen Sie unten alle Details!
  • Seit der Euro-Einführung haben Sie schon jetzt 36 % Ihres Vermögens verloren. Was wäre, wenn die EU mal eben wie auf Zypern ein weiteres Drittel davon enteignet?
  • Was wäre, wenn Ihnen die Regierung nach einem Bargeldverbot einfach das von ihr gewünschte Verhalten aufzwingt?
  • Wie sieht Ihr Gesamtvermögen in 10 oder 20 Jahren aus, wenn Sie durch Negativzinsen nicht mehr nur schleichend, sondern ganz offen sichtbar immer weiter um die Früchte Ihrer Arbeit betrogen werden? Lesen Sie unten, weshalb es für die Eurokraten keine Alternative mehr zu Negativzinsen gibt

Genau diese Szenarien stehen jetzt vor der Tür. Sie machen einen EU-Umbau deshalb auch so gefährlich:

Denn wenn Deutschland machtpolitisch ins Hintertreffen gerät (etwa durch einen EU-Finanzminister oder eine EU-Armee), dann kann nichts und niemand mehr diese Pleiten aufhalten.

Und Ihr Vermögen wird dann fast zwangsläufig mit „untergebuttert“..,.

Was wäre, wenn Sie von all diesen fünf Ereignissen gleichzeitig getroffen würden?

Lesen Sie diesen Spezial-Report daher unbedingt bis zum Ende durch. Sie erfahren dann Schritt für Schritt, was Sie dafür tun müssen.

Denn Tatsache ist auch:

Wenn Sie die Weichen jetzt richtigstellen, kann der Tag der Abrechnung in Europa zu der Ära werden, die Sie finanziell für immer unabhängig macht.

Damit haben Sie den Schlüssel in der Hand, die aktuellen fünf Bedrohungen in solide Gewinne zu verwandeln. Die Situation ist heute ähnlich wie 1929:

Die meisten Anleger glauben, damals sei einfach alles den „Bach runtergegangen“.

Nun, bezogen auf die reinen Aktienmärkte stimmt das auch: Allein am 28. und 29. Oktober 1929 gaben die Börsen um satte 25 % nach. An nur ZWEI Tagen!

Doch das gilt nicht für alle Aktienkategorien. Die Wahrheit ist:

Es gibt genau EINE Aktien-Kategorie, die 1929 phänomenal gestiegen ist...

Und genau diese Aktien liegen derzeit komplett in Scherben! Sie können Sie also zum Discount-Preis einsacken.

Diese eine Anlageklasse wird vom totalen Vertrauensverlust und kommenden Krisen und Kriegen profitieren. NUR diese!

Ihr persönlicher Krisen-Jackpot: Gold- und Silberaktien

Die Abkopplung des Goldpreises von den Märkten ist nahezu abgeschlossen. In den kommenden Tagen und Wochen wird der Goldpreis in neue Kurssphären durchstarten.

Sie haben das zuletzt gesehen, als der Goldpreis vor und nach der US-Wahl Achterbahn fuhr. Und Sie merken es auch daran, dass Gold in den letzten Jahren massiv schlechtgeredet wurde: Von Banken, Analystenhäusern, Medien...

Denn wenn weder Anleihen noch Aktien mehr Halt bieten ... dann steigt nur noch die ultimative „Ersatzwährung“ durch: Gold!

Alle Welt wird dann in Gold und Silber als sichere Häfen flüchten ...

Gerade jetzt, wo Gold eine Konsolidierung erlebt, kommen Sie ganz besonders günstig zum Zuge.

Ein Goldpreis um 2.000 US$ pro Unze wird nur der erste, zögerliche Schritt eines langfristigen Megatrends sein!

Und wenn der Goldpreis explodiert, wird Silber regelrecht zum Kometen!

Vier Aktien, die Sie immens wohlhabend machen könnten, stelle ich Ihnen gleich vor.

Wenn ich Ihnen das echte Potenzial dieser Aktien nennen würde, können Sie es wahrscheinlich kaum glauben.

Doch es gibt eine klare historische Parallele...

Diese Aktien stiegen zwischen 1930 und 1935 teilweise um mehrere 1.000%

Zum Beispiel verzehnfachte sich Homestake Mining ...

Den Kursverlauf dieser Aktie sehen Sie in der Grafik rechts.

Ziemlich beeindruckend, welche Kursrallye Homestake Mining zur Zeit der Großen Depression hinlegte, oder?

Wie gesagt: Alle anderen Aktiensparten rauschten um mindestens 25 % in den Keller...

Diejenigen, die nur 25 % verloren, konnten sich aber noch glücklich schätzen, denn:

Ausgerechnet der führende Ökonom der USA der damaligen Zeit, Irving Fisher, war fast komplett in Aktien investiert – und war bis zum Ausverkauf bullish.

Er verlor sein gesamtes Vermögen – und sein Haus noch dazu. Auch ein anderer Ökonom, John Maynard Keynes, verlor massiv. Anders dagegen die Homestake-Aktionäre:

Neben den spektakulären Kursgewinnen hätten Sie hier zusätzlich noch saftige Dividenden eingestrichen.

Überlegen Sie einmal: Die Aktionäre kassierten in diesen desolaten Jahren pro Aktie insgesamt 128 $ Dividenden – das Mehrfache vom ursprünglichen Kaufkurs.

Wohlgemerkt: Das war während einer Zeit, als um sie herum alle anderen Menschen Probleme hatten, überhaupt noch etwas zu Essen auf den Tisch zu bekommen.

Die Zeiten, die jetzt kommen, sind etwas anders. Aber in diesem Punkt ist die Ähnlichkeit verblüffend:

Wieder werden die Minenaktien Super-Gewinne abwerfen ...

Die meisten Anleger wollen davon gerade jetzt nichts wissen. Denn Minenaktien sind für die meisten schlicht und einfach „gelaufen“.

Mein Name ist Friedrich Lange. Als Leiter und Chefanalyst des Oxford Club-Communiqués sehe ich das dagegen völlig anders.

Seit Ewigkeiten bin ich ein überzeugter Antizykliker. Ich kaufe Aktien immer dann, wenn sie keiner haben will. Und das mit dem Erfolg, dass man mich schon als „Antizyklik-König“ bezeichnet hat:

Kaum einer schafft es, Aktien so billig zu erwerben. Meistens werde ich dafür zunächst belächelt, weil die meisten Anleger zuerst überhaupt nicht mehr an den Erfolg der von mir empfohlenen Aktien glauben.

Und dann passiert das Unglaubliche: Ich steige nah am tiefsten Punkt ein, der Abwärtstrend hört auf – und dreht in einen stabilen Aufwärtstrend.

Oft sogar ausgerechnet dann, wenn alle anderen Börsenindizes fallen. Ergebnis:

Deutliche Überrenditen, die für Oxford Club-Leser mittlerweile der Normalfall sind

Versetzen Sie sich einmal in die Lage von 1929: Auch damals brach quer durch die Bank alles zusammen, was man bis dato für stabil hielt. Bis auf eine Ausnahme – Nämlich die Minenaktien.

Genau dasselbe wird jetzt auch wieder passieren. Denn es gibt auch jetzt wieder Chancen, die Sie wohlhabend machen könnten...

Zwei Beispiele für solche Extremchancen stelle ich Ihnen gleich noch vor. Wenn Sie hier klicken, können Sie sich um eine Mitgliedschaft im OXFORD CLUB bewerben.

Wenn Sie angenommen werden, bekommen Sie Monat für Monat viele weitere solcher Chancen.

Der OXFORD CLUB ist in seiner Art absolut einmalig.

Seine Mitglieder fliegen lieber "unter dem Radar" und halten sich in Sachen Privatvermögen eher bedeckt.

Deshalb haben Sie auch vielleicht noch nie etwas vom OXFORD CLUB gehört. Denn auch wir fahren eher die bedächtige, leise Schiene.

Der Club verfolgt den Zweck, dass seine Mitglieder Vermögen aufbauen und vergrößern.

Daher finden sich im Oxford Club Menschen zusammen, die sich entschieden haben, ihr finanzielles Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen und ihren Vermögensaufbau um den Faktor 5 bis 10 zu beschleunigen.

  • Zusammen mit anderen nutzen sie die vertraulichen internen Anlageempfehlungen, um zu maximalen Profiten zu kommen, die sie alleine kaum erreichen könnten ...

Ob Sie diesem Club beitreten können? Das ist letztlich an eine ganz bestimmte Voraussetzung gebunden ... Dazu weiter unten mehr.

Denn längst nicht jeder, der sich für eine Mitgliedschaft im OXFORD CLUB bewirbt, wird auch angenommen. Diejenigen, die aufgenommen werden, können sich glücklich schätzen. Denn...

Der Club denkt anders als die große Masse und kommt daher regelmäßig zu wesentlich besseren Ergebnissen.

Sie haben es oben in der Tabelle gesehen!

Mit den vertraulichen Empfehlungen des OXFORD CLUB erreichen Sie phänomenale Gewinne

Die Gewinne kommen manchmal sehr schnell, manchmal bauen sie sich über Jahre auf.

Wichtig ist nur: Sie kommen als Anleger zu Gewinnen, die Ihre Vermögensentwicklung tatsächlich spürbar auf ein anderes Niveau heben – gerade in schwierigen und gefährlichen Zeiten.

In den letzten Jahren haben die Club-Mitglieder
  • 1.302,53% Gewinn mit Seabridge Gold
  • 163,33% Gewinn mit Ferrexpo in nur 2 Monaten!
  • 840,00% Gewinn mit Biogen Idec
  • 216,50% Gewinn mit Siemens
  • 329% Gewinn mit Sino Gold
  • 253,63% Gewinn mit Allianz Leben
  • Deutsche Beteiligungs AG: In 5 Teilverkäufen haben OXFORD CLUB-Leser hier durchschnittlich 104,95% Gewinn realisiert
  • 338,49% Gewinn mit Agnico-Eagle Mines
  • 256,56% Gewinn mit Samsung Electronics
  • 366,37% Gewinn mit Osisko Mining
  • Der deutsche Internet-Provider Freenet AG lieferte durchschnittliche Gewinne von 57,95%
  • 321,77% Gewinn mit Millennium Pharmaceuticals
  • 103,12% Gewinn mit Neo Material Technologies
  • 233,90% Gewinn mit Baloise
  • Mit einem Währungstrade (Call-Optionsschein der DZ-Bank) realisierten unsere Leser einen Gewinn von 187,20% ab
  • 1.040,74% Gewinn mit West Timmins Mining
  • 144,55% Gewinn mit Hannover Rück
  • 214,17% Gewinn mit Aquiline Resources in nur 2,5 Monaten
  • 143,52% Gewinn mit Norddeutsche Affinerie

2016 konnten sich unsere Mitglieder unter anderem über diese attraktiven Gewinne freuen:

  • 139 % Gewinn mit Evolution Mining
  • 132 % Gewinn mit First Majestic Silver
  • 101 % Gewinn mit H&R AG
  • 96 % Gewinn mit Global X Explorers
  • 86 % Gewinn mit Argonaut Gold
  • 77 % Gewinn mit Claude Resources
  • 63 % Gewinn mit OceanaGold
  • 59 % Gewinn mit Aurico Metals

Diese Gewinne zeigen Ihnen nicht nur, dass die vertraulichen Empfehlungen des OXFORD CLUB offenkundig ihre besondere Qualität haben.

JA, ich will ab sofort auch von solchen Gewinnaussichten profitieren und den OXFORD CLUB gleich hier 30 Tage lang testen!

Ich sage das nicht, um anzugeben. Auch die Leser stimmen dem voll und ganz zu. Das hier sagt zum Beispiel eine Leserin:

Ein höchst kompetenter Mann!“

Als Laie wird einem der Einstieg in die Börsenwelt beim „Oxford Club“ wirklich sehr leicht gemacht. Man muss erst mal nicht viel Ahnung haben: Die Berichte über die Firmen und die Übersicht von Kaufen über Halten bis Verkaufen vermittelt einem schnell das nötige Grundwissen. Und auf den Clubtreffen kann man Fragen bis in die Haarspitzen stellen, ohne dass Herr Lange ungeduldig wird. Ein höchst kompetenter Mann und auch der Kreis der Clubmitglieder ist ausgesprochen nett. Die Treffen sind wirklich spitze.

Ursula Ellscheid

Sie erkennen daran auch, dass Sie mit den ...

    Empfehlungen des OXFORD CLUB außerordentlich hohe Gewinne erzielen können ... und das haben wir gerade dann vor, wenn das Umfeld an den Märkten anspruchsvoller wird ...

Manche finden uns etwas „zu spekulativ“ ...

Es kann z.B. durchaus sein, dass Ihnen unsere Empfehlungen „zu heiß“ vorkommen ...

Bedenken Sie allerdings, dass momentan die Gefahr dort lauert, wo Sie sich früher am sichersten fühlen durften ... und dass Sie heute viel sicherer und lukrativer dort investieren, wo „konventionelle“ Anleger die größte Unsicherheit vermuten ...

Denn bitte bedenken Sie diese drei Punkte:

  • Das Weltfinanzsystem steht gegenwärtig vor dem größten strukturellen Umbruch seit Beginn der modernen Industriegesellschaften: Das Weltwährungssystem wird in den nächsten Jahren Schritt für Schritt komplett umgebaut. Bargeld wird immer stärker eingeschränkt.
  • In China propagieren die Parteiführer munter das Mantra vom ewigen Wachstum – koste es, was es wolle: Chinas Schulden sind in den letzten 12 Monaten um umgerechnet 4,5 Billionen US-Dollar angestiegen. Das ist mehr als die USA, Europa und Japan ZUSAMMEN an neuen Schulden gemacht haben!
  • Das OXFORD CLUB -Communiqué hat den Mitgliedern seit seiner Gründung Jahr für Jahr hohe Gewinne gebracht: Die größten Gewinne, seit es den Club gibt, werden die Mitglieder jedoch voraussichtlich erst in den nächsten Jahren erzielen – dank Währungstumulten, Krieg gegen Bargeld, Negativzinsen, Staatsbankrotten und massiver Inflation ...

Nach meiner persönlichen Einschätzung wird es für Sie in der Eskalationsphase noch wichtiger sein als in früheren Jahren, für Ihre Vermögensentwicklung unabhängige Ratgeber, klare Strategien und wirklich erfolgreiche Empfehlungen nutzen zu können.

In dieser „Welt aus den Fugen“ – wie es der exzellente Auslandsexperte Dr. Peter Scholl-Latour so treffend ausdrückte - bietet Ihnen der OXFORD CLUB eine Probe-Mitgliedschaft an:

Der OXFORD CLUB bietet Ihnen derzeit an, sich als Mitglied einzuschreiben und 30 Tage lang zu profitieren. Sie zahlen gerade einmal 6,90 Euro für Porto und Verpackung.

Sie erhalten alle Sonderempfehlungen und können alle Serviceleistungen uneingeschränkt nutzen.

Sollte Ihnen der Oxford Club nicht gefallen, reicht ein kurzer schriftlicher Hinweis vor Ablauf der 30-Tage-Frist.

Klicken Sie hier, um das Angebot jetzt wahrzunehmen:

JA, ich möchte die aktuellen Aktien-Empfehlungen des OXFORD CLUB kennenlernen und 30 Tage lang vollwertiges Mitglied sein.

Wenn Sie als Mitglied angenommen werden, dann profitieren auch Sie von der außerordentlichen Ertragsstärke des Oxford Club.

Möglich sind solche Ergebnisse nur, wenn ...

  • erstens die langfristige strategische Ausrichtung und
  • zweitens die Qualität der Einzeltitelauswahl präzise sitzt.

Beides ist augenscheinlich beim OXFORD CLUB der Fall.

Jetzt steht wieder eine langfristige strategische Entscheidung an. Wir sind bereits mitten im Umbruch.

Atmen Sie gut durch! – Denn ich komme gleich auf brutale Fakten zu sprechen...

Fakten, die auch Sie persönlich und Ihre gesamte Vorsorge – angefangen von Ihrem Aktiendepot bis zu Ihrer Lebensversicherung – betreffen werden.

Lesen Sie daher bitte aufmerksam weiter!

Denn egal was passiert – einen Kardinalfehler des aktuellen Geldsystems kann auch der beste Politiker der Welt nicht lösen:

Der Ruin des internationalen Geldsystems ...

Damit wir uns bitte nicht missverstehen: Der OXFORD CLUB ist keine Sammelstelle für Menschen, die schon als Schwarzseher geboren wurden.

Unsere Grundhaltung ist von Optimismus geprägt, denn wir glauben daran, dass Sie auch in diesen äußerst schwierigen Zeiten Ihr Vermögen vermehren können.

Doch folgende Punkte sollten Ihnen klar sein:

  • In den nächsten Jahren droht der Marsch in die Planwirtschaft - Einfach indem die Staaten das Bargeld massiv einschränken und damit den Konsum mehr oder weniger komplett kontrollieren können
  • Es wird zur massiven Überwachung Ihres gesamten Vermögens kommen. Die Gesellschaft spaltet sich immer weiter. Eine kleine Schicht an politischen und wirtschaftlichen Macht-Eliten setzt sich rücksichtslos durch.
  • Die heute üblichen ungedeckten Papierwährungen wie Euro, Dollar und viele andere werden unter der Last der ausufernden Staatsverschuldung und der wachsenden Staatsaufgaben quasi zusammenbrechen ... Hinzu kommt die Überschuldung von immer mehr Firmen und Privaten.

Diese Umstände bilden die dominanten Themen des kommenden Jahrzehnts.

Die meisten Menschen werden deshalb viel Geld verlieren ...

Nur einige wenige aber verdienen in den nächsten Jahren wieder enorme Summen ...

Profitieren auch Sie jetzt von den Empfehlungen von OXFORD CLUB. Klicken Sie hier für Ihre 30-Tage-Test-Teilnahme!

Sie haben die Bewiese oben mehrfach gesehen:

Der „Tag der Abrechnung in Europa“ und die folgende Krise können für Sie zur Wohlstands-Ära werden ...

Man wird Sie bewundern. Und manche werden Sie beneiden, weil sich Ihr Geld vermehrt, während es anderen immer mehr zerrinnt ...

Sie verstehen dagegen die historische Hauptströmung und so fließen Ihnen Gewinne zu wie in einer gewaltigen Hausse ...

Es ist unglaublich wichtig, dass Sie jetzt sehen, wo der Ball hinläuft ...

  • In jedem Jahrzehnt gibt es nur maximal eine Handvoll von Mega-Trends und Grundsatz-Entscheidungen.
  • In diesen wenigen Grundsatz-Entscheidungen müssen Sie richtig liegen – dann verwandeln sich Ersparnisse in große Vermögen.

Wenn Sie beispielsweise 2000/2001 erkannten, dass die Industrialisierung Chinas das gesamte weltwirtschaftliche Gefüge verändert und dass daher auch die Rohstoffe zum Thema des Jahrzehnts werden müssen, dann konnten Sie die Gewinne Ihres Lebens machen.

So wie die Anleger, die Ende der zwanziger Jahre die Weitsicht besaßen, in Goldminen-Aktien zu investieren.

Und damit ihr Kapital verzehnfachen konnten, als Währungen kollabierten und diese Aktien als einzige Anlagekategorie um 1.000 % und mehr in den Himmel schossen.

  • Die guten Ergebnisse des OXFORD CLUB -Communiqués in den vergangenen Jahren beruhten zum größten Teil darauf, dass wir lange vor anderen erkannt hatten, was sich da grundsätzlich anbahnte!

Schon deshalb können Sie sich glücklich schätzen, wenn Sie als neuer Leser des OXFORD CLUB-Communiqués akzeptiert werden.

Gegenwärtig befinden wir uns erneut an einem Punkt, wo es um die langfristige Trendentscheidung geht.

Der OXFORD CLUB unterstützt seine Mitglieder seit 20 Jahren mit Empfehlungen zum Vermögensaufbau und vertraulichen Anlage-Empfehlungen.

Härte-Test bestanden:
Selbst im Horror-Jahr 2008 wurden durchschnittlich 189% Gewinn pro verkaufter Position realisiert!

Machen Sie diese Performance jetzt nach! OXFORD CLUB gleich hier risikolos anfordern!

Wie kommen solche Gewinne zu Stande? Dafür gibt es mehrere Gründe.

  1. Wir konzentrieren uns systematisch auf das Aufspüren der dominanten Themen.
  2. Der OXFORD CLUB verfügt durch seine Clubstruktur über internationale Kontakte in der globalen Investment-Szene.
  3. Wir sind international orientiert und bemerken auch die kleinen Meldungen, die in keiner deutschen Zeitung stehen.

Oder die einfach unter den Tisch gekehrt werden. So wie die massiv angestiegenen Schulden in China. Hier tickt eine Zeitbombe, die momentan gar keiner auf dem Radar hat. Und genau das macht sie so gefährlich!

Allein 2016 haben Chinas größte Banken 40 Milliarden US-Dollar uneinbringliche Schulden abgeschrieben. Stellen Sie sich mal vor, wie groß der Aufschrei bei uns wäre, wenn die 5 größten Banken des Landes solche Verluste berichtigen müssten...

Meldungen wie diese sind wichtiger als die nichtssagenden Abendnachrichten

Und trotzdem berichten die Mainstream-Medien immer nur fleißig über irgendwelche Nebelkerzen. Oder nur einseitig – so wie sich alle 100%ig sicher waren, dass Clinton die Wahl gewinnen würde. Und nach der Wahl Zeter und Mordio schrien, als ihr Weltbild jäh zusammenbrach.

Konsequenzen für die Börsen wie die oben erwähnte Zinsanhebung der US-Notenbank im Dezember dagegen fallen völlig unter den Tisch. Eigentlich müsste das doch auch jedem Wirtschafts-Analysten klar sein, oder?

Nur warum schreiben diese Herrschaften dann nicht darüber? Sie sehen daran:

Ich liege mit meinen Analysen richtig. Im Fahrwasser des kommenden „Tages der Abrechnung“ bildet sich eine immense Chance heraus.

Genau deshalb schicke ich Ihnen heute diesen Spezial Report. Um diese "Nachrichten-Lücke" zu schließen. Oxford Club-Leser kennen diese Informationen längst. Auch Sie können jetzt dazugehören, wenn Sie hier klicken.

Diese unterschlagenen Informationen der Mainstream-Medien führen zu drei massiven Bedrohungen für Ihr Vermögen ...

Am Puls des wirtschaftlichen Geschehens“

Ich bin schon seit einigen Jahren begeisterter Leser des Oxford Club Communiqué und das aus gutem Grund! Besonders reizvoll erscheint mir die didaktisch wohl durchdachte Kombination aus lukrativen Anlagechancen einerseits und eines weit gespannten Bogens mit Abhandlungen sowie Analysen ständig wechselnder wirtschaftlicher Thematik bis hin zu steuerlichen Fingerzeigen des angesehenen Steuerexperten Anton-Rudolf Götzenberger.

So ist man mit dem Oxford Club Communiqué stets maximal am Puls des ganzheitlichen wirtschaftlichen Geschehens. Höchstes Lob gebührt vornehmlich dem Chefredakteur, Herr Friedrich Lange, mit seinem phantastischen Prognoseweitblick. Weiter so!

Resümierend lässt sich konstatieren, dass das Oxford Club Communiqué insgesamt ein überaus gelungener Börsendienst ist, der seinesgleichen sucht. Rundum empfehlenswert!

Joachim Meyer

Seien auch Sie dieses Mal mit von der Partie! Fordern Sie hier Ihre 30-Tage-Test-Teilnahme an!

Wo andere verlieren, legen Aktien zu!“

„Ich bin erst seit ein paar Monaten Mitglied, aber ich habe schon einiges entsprechend den Empfehlungen angelegt. Wo andere verlieren, legen die Kurse meiner Aktien zu. Es läuft also ganz gut bis jetzt!“

W. Topp, Bovenden

Jede einzelne dieser drei Bedrohungen kann einen Großteil Ihres Vermögens auslöschen, wenn Sie jetzt nicht gegensteuern.

Klingt überzogen? Keineswegs. Die erste Bedrohung ist beinahe schon das beste Beispiel dafür:

Bedrohung 1: Diese 3 Länder sind akut pleitegefährdet – und IHR Vermögen steht via Enteignung dafür gerade!

Und zwar AUCH und GERADE dann, wenn es dort zu politischen Verwerfungen kommt.

Ausgerechnet der größte und stärkste Kandidat dieses Trios ist schon angezählt: Frankreich! Was ist, wenn die neue Regierung Sündenböcke sucht und sie in Deutschland mit seinen Austeritätsplänen findet? Sehen Sie sich nur mal diese Grafik an:

Das orange Kuchenstück ist Deutschland. Und die drei ebenfalls recht großen Stücke im Vordergrund sind Spanien, Italien und Frankreich.
 

In dieser Grafik sehen Sie, wie dünn die Kapitalausstattung des ESM, also des europäischen Rettungsschirms, ist.

Alle drei Pleiteländer zusammen haften für SATTE 50 % der europäischen Staatsschulden. Zum Vergleich: Deutschland haftet allein mit 26,96 %.

Es braucht nicht vieler Worte, um zu erkennen:

Wenn diese drei Dominosteine fallen, dann gibt es für die gesamte Eurozone und alle ausstehenden Staatsschulden keine Hoffnung mehr

Noch mal: In ZWEI dieser Länder stehen in den kommenden Monaten grundlegende wichtige Entscheidungen in der Politik an: Verfassungsreferendum und Präsidentschaftswahlen.

Deutschland kann diese massiven Ausfälle unmöglich mit übernehmen, ohne selbst ebenfalls in den Abgrund gerissen zu werden.

Das bedeutet aber noch lange nicht, dass Deutschland nur diese rund 27 % (das entspricht übrigens 190.000.000.000 Euro) tragen muss.

Wenn wir auch noch die Anteile der ausfallgefährdeten Staaten Frankreich, Spanien und Italien übernehmen müssen, erhöht sich der Betrag um 351,4 Mrd. Euro auf 541,4 Milliarden Euro.

Das war aber noch immer nicht alles...

Am Rettungspaket des Internationalen Währungsfonds (IWF) wäre Deutschland im Fall eines Ausfalls von Griechenland, Italien, Portugal und Spanien mit 15 Milliarden Euro beteiligt.

Dann sind da noch die TARGET 2-Salden. Mit diesem Zahlungsverkehrssystem finanziert die EZB die gesamten Leistungsbilanzdefizite mehrerer Krisenländer. Hier hängt Deutschland mit schlappen 644 Milliarden Euro drin.

Sie sehen: Wenn solche Summen von jetzt auf gleich fällig werden, dann fällt Politikern nur eine einzige, schnelle Lösung ein. Nämlich diese hier:

Am einfachsten ist es, die EU bedient sich dann beim Vermögen ihrer Bürger. In erster Linie natürlich bei den angeblich „Reichen“:

Denn die sind nur eine kleine Minderheit und stellen kein großes Wählerpotenzial dar. Damit sind Sie als so genannter „Besserverdiener“ in vorderster Schusslinie.

Aus diesem Grund zeigen wir Ihnen gleich zwei Spezial-Empfehlungen, mit denen Sie sich von einer solchen Enteignung abkoppeln können. Doch nicht nur das:

Sie bekommen mit diesen Empfehlungen die Möglichkeit an die Hand, Silber mit 75 % vom derzeitigen Marktpreis kaufen zu können. Dazu gleich mehr...

Zunächst sollten Sie noch wissen, wie nahe nicht nur Griechenland, sondern auch all die anderen Pleitestaaten vor dem Bankrott stehen.

So schnell können Staaten direkt vor der Pleite stehen:

  • Hätten Sie gedacht, dass mehr als die Hälfte aller Zahlungsausfälle von Staaten bereits bei einer Verschuldung von unter 60 % des Bruttoinlandsprodukts auftraten?
  • Bei 90 % Verschuldung zum Brutto-Inlandsprodukt bricht dann das gesamte Wirtschaftswachstum weg.
  • Und ein dreistelliger Wert ist ein klarer Hinweis darauf, dass der Staat zunehmend von seinen Zinszahlungen erdrückt wird – und der Weg in die Schuldenfalle nicht mehr aufzuhalten ist.

Sie müssen hier also JETZT Gegenmaßnahmen ergreifen. OXFORD CLUB-Mitglieder tun es schon heute. Zum Beispiel so:

Edelmetalle und Aktien lassen sich längst nicht so einfach enteignen wie reine Konto-Guthaben.

Die beste Lösung ist also: Sie kombinieren Aktien und Edelmetalle. Zum Beispiel, indem Sie ganz gezielt in Edelmetall-Aktien investieren.

Sie profitieren von hohen Gewinnen – denn bei einem Krieg gegen Bargeld oder Negativzinsen werden sich praktisch alle Vermögenden der Welt nach dem letzten echten Geld umsehen: Nämlich Gold und Silber.

Auch bei einer Bankenpleite ist Ihr Vermögen dann noch geschützt. Denn Aktien fallen als Sondervermögen nicht in die Konkursmasse einer Bank.

Trotzdem ist es aber in den Wert Ihrer Aktien eingepreist.

Der OXFORD CLUB empfiehlt gezielt solche Aktien. Sehen Sie hier einmal, wie sicher sich eine zufriedene Leserin mit dieser Strategie fühlt:

Keine Angst vor bösen Überraschungen“

Der „Oxford Club“ ist für mich der beste Beweis, dass man mit sicheren Strategien langfristig sehr gute Gewinne machen kann. Herrn Langes fundiertes Fachwissen finde ich toll ...

Mit dem „Oxford Club“ braucht man wirklich keine Angst vor bösen Überraschungen zu haben.

Alina Bartsch, Köln

JA, ich möchte Mitglied beim OXFORD CLUB-Communiqué werden und von den vertraulichen Empfehlungen 30 Tage lang profitieren – zum einmaligen Versandkostenpreis von nur 6,90 Euro.

Bis hierher haben Sie gesehen, dass Sie als „Reicher“ in vorderster Schusslinie stehen, wenn es um die Enteignung von Vermögen geht. Aber dabei allein bleibt es nicht.

Die Trick-Kiste von Politikern und Notenbankern ist damit noch längst nicht erschöpft, wie das nächste Beispiel zeigt...

Bedrohung 2: Kapitalverkehrskontrollen bis hin zum Krieg gegen Bargeld

Kapitalverkehrskontrollen sind die Bedrohung der Regierung für Ihr Vermögen.

Anders ausgedrückt: Ihr Lebensstandard sinkt durch Kapitalverkehrskontrollen drastisch

Aber auch, wenn Sie Ihr Geld nicht ins Ausland bringen, können Sie von repressiven Maßnahmen regelrecht erdrückt werden:

Maßnahmen wie Kapitalverkehrskontrollen oder der Krieg gegen Bargeld können einer Volkswirtschaft sehr schnell schaden

Genau das droht jetzt – wie die Rede von Macron gezeigt hat.

Diese Beispiele zeigen, dass Sie jetzt gegensteuern müssen. Wie das genau funktioniert, erfahren Sie im OXFORD CLUB -Communiqué.

Bedenken Sie immer: Eine Einschränkung der Zahlung mit Bargeld schafft die ideale Basis, um Sie schleichend enteignen zu können. Noch können Sie sich gegen Negativzinsen wehren:

Indem Sie Ihr Geld von der Bank holen. Ohne Bargeld geht das nicht mehr.

Bargeld ist gedruckte Freiheit.

Ihr Konsum kann durch eine Einschränkung des Bargeldes dann vom Staat beobachtet werden. Wie bei einer Marionette. Er nimmt Ihnen somit ein großes Stück Ihrer persönlichen Freiheit.

Doch was wäre, wenn die Masse den Krieg gegen das Bargeld wahrnimmt? Es käme zum Bank-Run, bei dem die Menschen noch schnell ihr Konto abräumen.

Und diese Gefahr bedroht uns stärker, als Sie vielleicht auf den ersten Blick meinen. Denn auch in Deutschland kommen bereits die ersten Forderungen zur Restriktion von Bargeld auf:

Klicken Sie daher hier für alle sofort nötigen Vermögensschutz-Maßnahmen des OXFORD CLUB Zögern Sie nicht! Auch in Deutschland kommen jetzt die ersten Forderungen zur Restriktion von Bargeld auf:

Immer mehr Politiker fordern eine Obergrenze für das Bezahlen mit Bargeld bis… oder haben sie bereits eingeführt. Mittlerweile in fast allen EU-Ländern – bis hinunter auf gerade einmal 1.000 €.

Der Hauptgrund: dann könnten Notenbanken auch ihre Geldpolitik – in dem Fall Negativzinsen – gegen die Bürger durchsetzen, ohne dass ein Bank-Run mit massiven Geldabhebungen zu befürchten wäre – mit dem anschließenden Zusammenbruch des gesamten Finanzsystems.

Sie ahnen sicher schon die fadenscheinigen Begründungen:

Es geht darum, angeblich Kriminalität, Terrorismus-Finanzierung, Schwarzgeld und Steuerhinterziehung zu bekämpfen.

In Frankreich können Inländer seit September 2015 nur noch bis zu 1.000 € in bar bezahlen. Sie sehen daran:

Der Überwachungsstaat fährt seine Krallen immer weiter aus! Sie als Bürger werden in Ihrer Privatsphäre immer stärker beschnitten.

Noch haben Sie einige wenige Möglichkeiten, sich zu schützen. Der OXFORD CLUB zeigt sie Ihnen! Klicken Sie daher hier:

Diese beiden Bedrohungen betrafen vor allem Zugriffe auf Ihr Vermögen von außen.

Aber auch die Vermögensteile, die der Staat bislang sogar gefördert hat und die vielfach immer noch als „sichere Häfen“ galten, sind in Gefahr.

Allen voran das Lieblingskind der deutschen Altersvorsorge, die Lebensversicherung. Fallen Sie nicht vom Stuhl, wenn ich Ihnen jetzt einige unbequeme Wahrheiten über diese Anlageform enthülle.

Auch davon lesen Sie natürlich kaum etwas in den Mainstream-Medien...

Ausgesprochen lehrreiche Clubtreffen“

Der „Oxford Club“ ist neutral, objektiv und steht auch dazu, wenn mal eine Aussage falsch war. Das macht für mich die Seriosität eines Dienstes aus ... und die Clubtreffen, die ja alle 2 bis 3 Jahre in der Nähe von Bonn stattfinden, sind auch immer ausgesprochen lehrreich.

Bedrohung 3: Was wäre, wenn Ihre Lebensversicherung Pleite geht – und Sie im Alter von Hartz IV leben müssten? Ohne dass Sie Ihr eingezahltes Geld jemals wiedersehen?

In Deutschland gibt es mehr Lebensversicherungen als Einwohner: Nämlich 88.000.000 Policen.

Viele Anleger wenden sich deswegen in einer trügerischen Sicherheit. Denn bislang waren Lebensversicherungen eine zentrale Säule für ein gesichertes Auskommen im Alter.

Zahlreiche Rentner, die demnächst in den Ruhestand treten, werden ihre Ansprüche also zurückschrauben müssen:

Im Extremfall heißt das eben zuhause bleiben statt schöne Kreuzfahrten oder Reisen in exotische Länder. Kein Auto mehr und eine Mietwohnung statt Eigenheim oder Eigentumswohnung.

Wie kommt das? Nun: die Negativzinsen bei Anleihen haben daran einen maßgeblichen Anteil. Denn letztlich investieren die Lebensversicherungen fast nur in dieser Anlageklasse.

Die Lebensversicherer haben ein dickes Problem“

Dieser Satz an sich ist reichlich banal und eigentlich auch bekannt. Wenn er nicht gerade von jemandem ausgesprochen worden wäre, der einer der größten Architekten deutscher Vorsorgesysteme ist: Bert Rürup.

Doch es kommt noch dicker. Er sagt nämlich auch:

Eigentlich fällt der Versicherungswirtschaft jetzt auf die Füße, dass sie ein Risikoprodukt lange Jahre als eine sichere und rentable Kapitalanlage beworben und verkauft hat.“

Wie bitte? Hat man uns bisher nicht immer gesagt, die Lebensversicherungen seien sicher?

Nun – unter normalen Bedingungen vielleicht.

Aber was ist heute schon noch normal?

Dieses Beispiel beweist, wie Markt-Manipulationen das gesamte Finanzgefüge aus den Angeln heben...

Die Null- und Negativzinsen sind aber nur der erste Schritt zu einem viel größeren Fiasko.

Das eigentliche Problem der Lebensversicherer ist:

Deren gesamtes Geschäftsmodell steht im
Grunde vor dem Aus!

Normalerweise sind Lebensversicherungen diejenigen Abnehmer, bei denen der Staat seine Anleihen mühelos platzieren kann.

Denn anders als bei Aktien, Immobilien oder Unternehmensanleihen gelten Staatsanleihen der Euro-Länder als „mündelsicher“, also quasi immun gegen Zahlungsausfälle.

Genau deshalb müssen die Versicherungsunternehmen für Staatsanleihen auch kein Eigenkapital als Risikopuffer für Ausfälle hinterlegen. Bei den anderen Anlageformen müssten sie es.

Das bedeutet: Es wird also weniger Kapital gebunden, das nicht arbeiten kann.

Doch was passiert, wenn Staatsanleihen durch Staatsbankrotte künftig eben doch ausfallen können?

Dann ist von heute auf morgen das gesamte Geschäftsmodell der Lebensversicherungen infrage gestellt.

Und das bei 88 Millionen Lebensversicherungspolicen allein in Deutschland; also 1,1 Versicherungen pro Bürger! Es ist also (statistisch) JEDER betroffen...

Das bedeutet:

Es droht eine riesige Lawine von Versicherungspleiten und ausgelöschten Kundengeldern

Auch Ihr Vermögen kann dann unrettbar verloren sein.

Dazu kommt:

Viele Versicherer haben rund 40 Prozent Schuldverschreibungen von Kreditinstituten (so genannte Bankanleihen) im Depot.

Was meinen Sie passiert, wenn es zu Bank-Runs wie in Griechenland kommt ... und diese Papiere dann komplett wertlos sind?

So ganz „nebenbei“ haben viele Lebensversicherungen auch noch „Giftpapiere“ aus den Euro-Problemländern Griechenland, Irland, Italien, Portugal und Spanien gekauft. Denn deutsche Papiere werfen ja zu wenig ab, um noch die Garantieverzinsung sicherzustellen...

Das Schlimmste ist aber:

Nur weil Ihre Lebensversicherung pleite ist, heißt das noch lange nicht, dass Sie einfach kündigen und aussteigen können. Sie müssen aufgrund gesetzlicher Vorschriften auf Gedeih und Verderb weiter einzahlen.

So heißt es zum Beispiel in § 89 Versicherungsaufsichtsgesetz sinngemäß:

  • Ist ein Versicherungsunternehmen nicht mehr imstande, seine Verpflichtungen zu erfüllen, können alle Arten von Zahlungen, besonders Versicherungsleistungen, Gewinnverteilungen und bei Lebensversicherungen der Rückkauf oder die Beleihung des Versicherungsscheins zeitweilig verboten werden.

    Außerdem kann die Aufsichtsbehörde in diesem Fall die Verpflichtungen eines Lebensversicherungsunternehmens herabsetzen.

Ihre Pflicht als Versicherungsnehmer, die Versicherungsbeiträge voll und ganz weiterzuzahlen, besteht weiterhin – in voller Höhe.

Ihr lebenslang eingezahltes Geld befindet sich damit in einer Sackgasse!

Sie können die Argumente drehen und wenden, wie Sie wollen:

In jedem Fall wird SIE der Tag der Abrechnung mit voller Breitseite treffen, wenn Sie auf diese Vermögens-Raubzüge nicht vorbereitet sind:

  • Durch einen Krieg gegen Bargeld.
  • Durch eine Entwertung Ihrer Lebensversicherung.
  • Durch eine schleichende Enteignung durch Euro-Abwertung.
  • Durch Konten-Plünderungen. Und vieles mehr.

Die angebliche Terrorgefahr in Europa liefert dafür den idealen Vorwand. Deshalb: Steuern Sie jetzt gegen und verwandeln Sie den kommenden Tag der Abrechnung für sich persönlich in eine Ära der Super-Gewinne. Klicken Sie hier für alle Details!

Herrn Langes Empfehlungen schneiden hervorragend ab“

Beispielsweise ABB mit 300 % und Alstom mit mehr als 500 %. Oder der Nickel-Explorer Sally Malay, der von 0,6 € auf sogar zwischenzeitlich 3,5 € gestiegen ist. Ich schätze insbesondere seine ausführlichen Insider-Berichte. Ohne vorgehaltene Hand spricht Herr Lange Klartext, z. B. was Banken betrifft. Er ist dabei sehr knapp und konkret, redet nicht um den heißen Brei herum. Informativ und in angenehmer Atmosphäre sind seine Mitgliedertreffen!

Markus Haupt, Erlangen

Wie aber schützen Sie sich jetzt vor dem Tag der Abrechnung?

Es kneift und ziept an allen Ecken und Enden im Rentensystem.

Verstehen Sie, dass Sie sich jetzt auf den Kollaps der Lebensversicherungen vorbereiten müssen?

Wenn aber alle „sicheren“ Anlageformen durch Nullzinsen praktisch ausgelöscht werden – wo können Sie Ihr Geld noch sicher und ertragreich anlegen?

  • Welche Anlagen werden unvermeidlich teurer werden, wenn die Inflation steigt und noch mehr an Ihrer Rendite knabbert?

Es gibt einen Bereich, der wird in den vor uns liegenden Jahren unfassbar und zwangsläufig profitieren – Die Edelmetalle .

Gold und Silber werden im Preis steigen, weil ...

  • ... die Regierungen noch einige Zeit lang mit neuen Schulden gegen die Staatspleiten ankämpfen müssen,
  • ... danach die Inflation anzieht und Richtung 5 bis 7% p. a. steigen wird,
  • ... das gesamte Finanzsystem durch Negativzinsen und den Krieg gegen Bargeld ins Wanken gerät und...
  • ... die Millionäre und Milliardäre überall auf der Welt nach einer wertstabilen Geldanlage suchen – und damit die Edelmetallpreise in ungeahnte Höhen treiben werden

Auf einen Nenner gebracht:

Auf Sie kommt eine Edelmetall-Hausse mit riesigem Potenzial zu

JA , ich will diese Chance nutzen und den OXFORD CLUB lesen. Jetzt gleich anmelden!

All das kann nur eins heißen: Gold und Silber werden im Laufe der nächsten Jahre ein Bedeutungswachstum für die Geldanlage erleben, wie sich das heute noch keiner vorstellen kann.

  • Die Edelmetall-Hausse wird die bei Weitem wichtigste Investment-Story der nächsten Jahre sein.

Sie werden Zeuge der Epoche, in der Gold und Silber wieder zur Fluchtwährung werden.

Denn Gold und Silber sind „monetäre Metalle“ und die einzigen Sachwerte, die als Währungsersatz einspringen können, wenn die bisherigen Hauptwährungen von Krise zu Krise taumeln oder sogar weitgehend kollabieren.

Mit dem OXFORD CLUB positionieren Sie sich grundsätzlich in Richtung maximaler Gewinne

Als Investment-Leiter des OXFORD CLUB gehöre ich zu den besten deutschen Kennern von Minenaktien bis hin zu Explorern.

  • Kürzlich empfahl ich einen dynamischen Silberproduzenten mit 220 % Potenzial.

Nachdem meine Leser schon einmal 132 % Gewinn mit einer Silberaktie machten, ist es jetzt wegen guter Fundamentaldaten wieder Zeit, einzusteigen – mit über 420 %-Gewinnpotenzial . Und der Fonds Global X Gold Explorers wurde soeben mit einer Fast-Verdopplung von 96,36 % Gewinn verkauft.

Sie bekommen diese und 3 weitere Anti-Krisen-Edelmetall-Empfehlungen als Dankeschön, wenn Sie den OXFORD CLUB GRATIS ohne Risiko testen.

Dann erhalten Sie sofort meine neueste Sonderanalyse mit allen 4 Werten. Gleich als PDF zum Herunterladen. Sie enthält…

Vier Nachkaufempfehlungen mit zwischen 250 und bis zu 780 % Gewinn-Potenzial

Die erste davon: Eine ganz bestimmte Silberaktie, die...

  • ... sich gerade in einer idealen Kaufsituation befindet
  • ... und die von ihren Projekten her in den nächsten Jahren zu den Stars des Sektors gehören wird.

Silber ist in der dramatischsten Situation seit 4.000 Jahren!

Klingt verrückt? Nur so lange, bis Sie diese Fakten kennen:

Silber wird immer wieder in seiner monetären Funktion unterschätzt, weil es gleichzeitig so viele industrielle Verwendungen hat.

  • Für Silber gibt es mehr unterschiedliche Verwendungen als für irgendein anderes Metall.

Dieser Punkt ist wichtig, weil der industrielle Bedarf den Preis in den Himmel jagen kann, wenn die Versorgung stockt oder die Märkte „leergefegt“ sind. Das heißt: Die Preissensibilität ist bei Silber geringer als bei Gold.

Die Knappheitskatastrophe kann jedoch schnell eintreten. Denn während Gold seit Tausenden Jahren gehortet wird, wird Silber nach und nach verbraucht.

  • Von Gold gibt es weltweit Bestände von schätzungsweise 5,7 Milliarden Unzen, was bei einem Goldpreis von 1.230 Dollar ungefähr einem Wert von 7,011 Billionen Dollar entspricht.
  • Die Silberbestände betragen nur circa 1 Milliarde Unzen, was bei einem Silberpreis von 17 Dollar lediglich 17 Milliarden Dollar entspricht.
  • Nach Wert gerechnet, gibt es also 412,4-mal mehr Gold als Silber, die dem Markt theoretisch für den Handel zur Verfügung stehen.
  • Oder anders gesagt: Wenn 0,0024% des Gold-Wertes in Silber getauscht würde, entspräche dies 100% aller Silberbestände.

Sie sehen schon daran, dass es beim Silber extrem eng werden kann, wenn die Nachfrage als Währungsmetall anzieht.

Und die Investment-Nachfrage steigt bereits an ...

Früher waren die Silberbestände wesentlich größer. Ende des 2. Weltkriegs gab es ungefähr zehnmal so umfangreiche Bestände wie heute.

Diese Zeiten sind vorbei. Die Bestände wurden nach und nach in den Markt gegeben, um die chronische Lücke zwischen Silber-Förderung und Verbrauch zu schließen.

  • Heute müssen jährlich rund 90 Millionen Unzen den Silberlagern entnommen werden.
  • Theoretisch sind die Lager daher in spätestens 11 Jahren bei Null angekommen ...

Auch unter der Erde wird Silber knapp

Im Verhältnis zum jährlichen Verbrauch hat Silber von allen wichtigen Metallen die geringsten Rest-Ressourcen im Boden.

Dabei werden etwa 70% der Förderung als Nebenprodukt bei der Förderung von Kupfer, Blei und Zink gewonnen.

Geologisch ist Silber hauptsächlich nah an der Erdoberfläche zu finden. Das ist der Grund, warum der größte Teil des leicht aufzuspürenden Silbers schon lange gefunden und abgebaut wurde.

Wenn die Silberpreise explodieren, heißt dies nicht, dass von heute auf morgen die Silberproduktion ausgeweitet werden könnte. Es dauert bis zu 10 Jahre, bis eine Fundstelle die Produktion aufnehmen kann.

... versäume keines der Lesertreffen!“

Seit 1998 bin ich beim „Oxford Club“ dabei und versäume keines der Lesertreffen. Die Zusammenfassung der relevanten Themen und die gute Übersicht über das, was das nächste Jahr so bringt, bekommt man da nachvollziehbar vermittelt.

Die Atmosphäre ist eigentlich immer sehr schön und Herr Lange ist außerordentlich kompetent und seriös. Und mein Aktienpaket, das ich nach den Empfehlungen vom „Oxford Club“ angelegt habe, hat trotz Börsencrash einen enormen Gewinn gemacht.

Dr. Harald Werner

Testen Sie den OXFORD CLUB jetzt volle 30 Tage lang.
Klicken Sie hier!

Silber-Unternehmen können sich blitzschnell in unglaubliche Profit-Maschinen verwandeln

Während es heute rund 1.000 Goldförderer gibt, ist die Zahl der Silber-Produzenten sehr viel geringer.

Kommt die Silberpreis-Hausse, konzentriert sich das Interesse daher auf die relativ kleine Zahl guter Titel. Was die Preise nach oben jagt.

Da die Produktionskosten pro Unze meistens nur zwischen 4 Dollar und 8 Dollar liegen, können steigende Silberpreise zu extremen Gewinnen bei den Silberminen führen.

Dies gilt für den ganzen Sektor der Edelmetall-Minen. Immer wieder sind hier Gewinne zu beobachten.

  • 2006 stiegen Aurelian Resources von 0,39 $ bis auf 35,73 $. Aus 1.000 Euro hätten Sie 90.615 Euro machen können!
  • Seabridge Gold stieg zwischen 2002 und 2007 von 0,34 $ auf etwas über 38 $.
  • Um noch ein paar Namen von Spitzengewinnern der letzten Jahre zu nennen: Altius Minerals, Almaden Minerals, Bear Creek Mining, Bravo Venture Group, Virginia Gold ...

Fällt Ihnen etwas auf? Wahrscheinlich ...

Es gibt kaum einen anderen Sektor an der Börse, in dem solche Mega-Gewinne derart gehäuft vorkommen!

Sie könnten jetzt wieder mit Edelmetall-Aktien Millionär werden ...

Wirklich?

Ja. Das Potenzial ist enorm. Wenn die durchschlagende Hausse beim Silberpreis kommt, wird es Minenwerte geben, wo Ihnen jede einzelne Aktie mehr Gewinn bringt als 5 Richtige im Lotto ...

Werfen Sie bitte einen Blick in die 1970er-Jahre. Damals gab es eine Konstellation, die man als einzige Phase mit der heutigen Epoche vergleichen kann.

Die Wirtschaft schwächelte. Die Inflation zog immer weiter an – bis 15%. Der Dollar wurde immer weniger wert.

Und die Gold- und Silberpreise vervielfachten sich ...

Den großen Gewinn machten diejenigen, die den entscheidenden Schritt schneller waren und früh in Minenaktien investierten ...

  • Azure Resources stieg von 0,05 $ bis auf 109 $
  • Bankeno stieg von 0,40 $ bis auf 560 $
  • Lion Mines stieg von 0,05 $ bis auf 380 $
  • Mineral Resources stieg von 0,60 $ bis auf 415 $
  • Steep Rock stieg von 0,93 $ bis auf 440 $
  • Warf Resources stieg von 0,40 $ bis auf 4.350 $!

Im Fall von Azure Resources hätten Sie also 1.000 Euro in 2,18 MILLIONEN Dollar verwandeln können.

Bei Lion Mines hätten Sie 1.000 Euro sogar in 7,6 Millionen verwandeln können

JA , ich möchte von den vertraulichen Empfehlungen des OXFORD CLUB profitieren. Einfach hier klicken!

Sind solche Gewinne jetzt noch einmal möglich?

Ich möchte Sie mit diesen unglaublichen Zahlen nicht „kribbelig“ machen.

  • Bleiben Sie bitte ganz kühl und taxieren Sie mit der gebotenen Vernunft, wie die Chancen stehen, dass sich solche Kursphänomene demnächst wiederholen.

Niemand kann Ihnen sagen, bis wohin der Silberpreis steigt, wenn die Bestände sinken, die Nachfrage aber plötzlich explodiert ...

Auf jeden Fall ist der weltweite Silbermarkt viel knapper, als es scheint.

  • Jederzeit kann jetzt ein Wettlauf ums Silber zwischen Industrie und den Geldanlegern ausbrechen!

Es kann richtig hart werden – und dann werden die Aktien von Silberminen senkrecht nach oben schießen.

EMPFEHLUNG 1: 420 % mit diesem Silber-Produzenten:

Meine erste Empfehlung ist einer der weltweit seltenen primären Silberproduzenten. Das heißt:

Er beutet in erster Linie Silber aus – und nicht bloß als „Nebenprodukt“ zu anderen Metallen wie Gold, Kupfer, Nickel etc.

Rund 70 % der Umsätze werden daher mit Silber erzielt. Ferner sind 18 % des Umsatzes Gold, 10 % Blei und 2 % Zink.

Das Unternehmen betreibt sechs Minen in Mexiko. Dazu kommen zwei fortgeschritten entwickelte Projekte sowie eines in der Explorationsphase. Sie sollten jetzt noch einsteigen, denn hier sind...

Die 3 wichtigsten Gründe für Silberaktien

  1. Das Potenzial für den Silberpreis ist gewaltig. Historisch betrachtet könnte sich der Silberpreis nahezu verzehnfachen, um den 1980 erreichten Hochpunkt inflations-adjustiert wieder zu erreichen.
  2. Einige wenige Silberminen sind zurzeit (noch!) krass unterbewertet. Einen der aktuell besonders interessanten Werte stelle ich Ihnen gleich vor.
  3. In den kommenden Jahren werden die Papierwährungen deutlich an Wert einbüßen. Auch als Schutz vor der kommenden Hochinflation müssen Sie frühzeitig in den Edelmetall-Sektor diversifizieren.

Und jetzt stelle ich Ihnen die spezielle Silber-Chance vor, bei der Sie keine Sekunde zögern sollten.

Sie treffen damit mitten in den großen Silbertrend und streichen Gewinne ein, die sogar bis weit über 1.000% hinausgehen könnten ...

Deshalb: Nutzen Sie die aktuell (wieder) niedrigen Silberpreise zum Einstieg, bevor Silber wieder ansteigt und diese Aktie stark mit nach oben zieht.

Über 420 % Gewinn sind für Sie möglich!

Lesen Sie direkt die Sonderanalyse mit allen Details, der Wertpapier-Kennnummer, dem Kauflimit und Kursziel. Jetzt gleich Sonderanalyse im PDF-Format herunterladen. PLUS 3 weitere Top-Empfehlungen!

Klicken Sie dazu einfach hier

Seine Weitsicht ist phänomenal“

Ich achte auf die Meinung und die Empfehlung von Herrn Lange seit fast 8 Jahren. Er hat die Überbewertung des Marktes richtig gesehen, er hat die Probleme bei Immobilien-Fonds vorausgesehen, die Rohstoff-Hausse prognostiziert.

Seine Weitsicht ist phänomenal. Und mit seiner Empfehlung MAG Silver habe ich gerade 1.300 % Gewinn überschritten. Insgesamt sind die Markteinschätzungen und Empfehlungen des „Oxford Club“ einfach klasse.

Andreas Schür, Lauenburg

JA , ich will jetzt auch von dem Wissensvorsprung vom Oxford Club profitieren und teilnehmen!

EMPFEHLUNG 2: Mit diesem Spezial-Wertpapier kaufen Sie gleich 74 Junior-Minen auf einen Schlag! Mit 250 % Potenzial:

Der Zeitpunkt könnte nicht günstiger sein, denn: Nicht nur investieren Sie hier breit gestreut in bis zu 74 verschiedene Gold- und Silberminen-Gesellschaften.

Sie brauchen sich auch um die richtige Mischung Ihres Depots nicht mehr zu kümmern. Anpassungen werden automatisch vorgenommen.

Außerdem investieren Sie günstig genau im Zwischentief.

Zusammen mit meiner Sonderanalyse

Sie bekommen von mir umgehenddie Namen der Unternehmen und die Wertpapier-Kennnummer.

Einzige Voraussetzung: Sie haben wirkliches Interesse am OXFORD CLUB und möchten den Club einmal ohne Risiko kennenlernen.

JA, ich möchte Näheres wissen über die vertrauliche Empfehlung mit dem Codewort „Silber Star“ und den 2. Silber-Favoriten

Einfach hier klicken < und als Testmitglied einschreiben. Die komplette Sonderanalyse mit allen relevanten Kaufdaten zu allen 4 Top-Empfehlungen erhalten Sie als Sofortdownload.

EMPFEHLUNG 3: 270 % Gewinnchance mit dieser oft übersehenen Edelmetall-Marktlücke

Sie müssen nicht unbedingt physisches Gold oder Silber kaufen. Besonders dann nicht, wenn Sie befürchten, dass es in einer Krise beschlagnahmt werden könnte.

Mit dieser Alternative investieren Sie in Edelmetalle, ohne sie direkt zu besitzen! Mein Favorit Nr. 3 erwirbt Anteile an einer künftigen Goldproduktion oder einem Umsatzanteil anderer Minengesellschaften.

Meist sind das Projekte, die sich in einem fortgeschrittenen Stadium der Entwicklung befinden oder bereits betrieben werden. Dafür zahlt mein Favorit einen Einmalbetrag und erhält im Gegenzug das Recht auf einen bestimmten Prozentsatz des geförderten Goldes zu einem festen Betrag je Unze auf die gesamte Lebensdauer der Mine.

Der Vorteil für beide Partner:

Eine bessere Kapitalausstattung der Mine und damit höhere Erfolgsaussichten. Sozusagen ein Kredit ohne Bank – in einem ohnehin aus dem Ruder gelaufenen Finanzsystem!

Cleverer geht es eigentlich nicht…

Ja, der gezahlte Anfangsbetrag zu Beginn der Vertragszeit ermöglicht es den Partnern oft erst überhaupt, die geplante Mine zu bauen, die Verbindlichkeiten zu refinanzieren bzw. zu bedienen.

Natürlich wird die Wirtschaftlichkeit des Projekts vorher genauestens geprüft. Die große Mehrzahl der Vorhaben genügt nicht den Ansprüchen meines Favoriten und wird fallen gelassen.

Nutzen Sie diese besondere Gelegenheit und lassen Sie sich meine Sonderanalyse gleich kommen. Hier klicken:


EMPFEHLUNG 4: 780 % Gewinnchance: Drehen Sie die Uhr zurück und kaufen Sie Gold für nur 6,50 Dollar!

Dieses Großprojekt aus Gold, Silber und Kupfer macht es möglich: Diese Aktie ist fast so wie ein Optionsschein auf Gold, aber ohne den Nachteil einer begrenzten Laufzeit.

Im Jahr 2011 – beim Goldpreis von knapp über 1.900 USD/Unze – sprang der Aktienkurs in der Spitze auf bis zu 18,50 kanadischen Dollar. Heute liegt er bei lediglich leicht über 3 kanadischen Dollar. Und das bei weitaus besseren Voraussetzungen als damals.

Daher bin ich auch so optimistisch, was weitere Kurszuwächse angeht. Sie müssen sich aber beeilen, denn wenn eine der 5 Ereignisse und Krisen von oben eintritt, können die Kurse sehr schnell anziehen!

Diese Firma verfügt über eines der bedeutendsten Vorkommen weltweit

Es umfasst nach qualifizierter Ressourcenschätzung nach kanadischem Minenstandard rund 18,5 Mio. Unzen Gold, 526 Mio. Unzen Silber und 4,2 Mrd. Pfund Zink.

Diese Bodenschätze sind schätzungsweise rund 40 Mrd. USD wert. Das ist beachtlich im Vergleich zum Börsenwert von lediglich rund 119 Mio. USD bzw. umgerechnet 101 Mio. €.

Das ist das 336-fache des Börsenwertes!

Das sind also schon einmal ordentliche Reserven. Doch das ist noch nicht alles: Es kann sein, dass mein Favorit Nr. 4 durch einen großen Gold-Konzern übernommen wird, der auf diese Weise seine Goldvorräte massiv aufstocken würde.

Da die Finanzierung von Goldprojekten in den vergangenen Jahren aufgrund des niedrigen Goldpreises zum Problem wurde, gibt es weltweit nur noch eine Handvoll von Projekten in der Größenordnung von dem meines Favoriten, das sich zu übernehmen lohnt.

Große Konzerne wie Goldcorp, Barrick Gold, Newmont Mining, Agnico Eagle Mines oder Yamana könnten den Kurs bei einer Übernahme also schnell stark steigen lassen, damit sich die bisherigen Aktionäre auch wirklich von ihren Anteilen trennen.

Dann sind insgesamt mit Glück vielleicht auch 1.000 % Kurspotenzial drin – wer weiß?

Deshalb: HANDELN SIE JETZT - Sonderanalyse gleich hier anfordern:


Das Sekretariat des OXFORD CLUB macht Ihnen heute ein hervorragendes Angebot

Dass die Empfehlungen als solche bares Geld wert sind, brauche ich Ihnen nicht zu erklären.

Daher ist es nur logisch, wenn Sie zu unserem Angebot jetzt ja sagen würden. Denn:

  • Für nur 6,90 Euro für Porto und Verpackung können Sie volle 30 Tage lang als Testmitglied alle Services des Clubs nutzen
  • Dazu gehört beispielsweise die begehrte Monatsausgabe des Investment-Ratgebers des Clubs („OXFORD CLUB Communiqué“)
  • ... ferner die Wochenanalysen
  • ... und natürlich der Zugang zu unserer nichtöffentlichen Website (wo Sie noch mehr hoch lukrative Empfehlungen in den dort archivierten früheren Ausgaben finden!)
  • ... und schließlich bekommen Sie auch noch von mir eine Kurzdarstellung des hier vorgestellten Top-Werts „SILBER STAR“, natürlich mit dem Klarnamen der Empfehlung.
  • Der Preis von nur 6,90 Euro für das gesamte 30-Tage-Paket ist schlichtweg ein Schnäppchen. Das entspricht ungefähr den Transaktionskosten, wenn Sie einmal eine Aktie kaufen und verkaufen.

Und außerdem: Für nur 6,90 Euro lernen Sie eine Vereinigung kennen, die es in Deutschland kein zweites Mal gibt.

Die Zielsetzung ist einmalig, ehrgeizig und anspruchsvoll. Die Ergebnisse waren in den vergangenen fast 20 Jahren immer phänomenal.

Ein solches Angebot verdient daher – so würde ich es jedenfalls sehen – Ihr aufmerksames und kritisches Interesse.

Der OXFORD CLUB steigert Ihren Erfolg als Geldanleger

In den letzten Jahren hätten sich sicherlich viele Geldanleger eine wirklich kompetente Unterstützung bei ihrer Geldanlage gewünscht.

Einen Experten-Zirkel, der unabhängiger ist als die Europäische Zentralbank und tatsächlich kein anderes Ziel verfolgt, als eben Ihnen als einzelnem, privatem Anleger zu helfen, die Möglichkeiten der internationalen Börsen für Ihre Vermögensbildung zu nutzen.

Einen Denk-Trust wie den OXFORD CLUB , dessen Ziele sich mit denen der Anleger hundertprozentig decken (was man von manchem Anlageberater in der Bank nicht immer sagen kann).

Der OXFORD CLUB verfolgt die erklärten Ziele:

  • Schnelles Vermögenswachstum für die Mitglieder und ihre Familien
  • Aufbau und Sicherung ihrer finanziellen Unabhängigkeit

Wenn Sie sich darin wiedererkennen können, würde ich sagen: Steigen Sie jetzt ein in den OXFORD CLUB ...

Sie sind damit Nutznießer unserer vertraulichen Empfehlungen ... und die beiden momentan wichtigsten Top-Empfehlungen können Sie schon in wenigen Minuten in Ihrer E-Mail haben ...

Der Club hat eine klare Anlagepolitik: Maximalgewinne

Sie hebt sich komplett von dem ab, wie zum Beispiel klassische Investment-Fonds vorgehen.

„Das Geheimnis des Erfolges liegt daran, für die Gelegenheit bereit zu sein, wenn sie kommt.“

Benjamin Disraeli
britischer Politiker (1804-1881)

JA, ich melde hiermit mein Interesse an, mich als Testmitglied einzuschreiben und von den vertraulichen Empfehlungen des OXFORD CLUB 30 Tage lang zu profitieren.

Einfach hier klicken und
Formular ausfüllen

Wir gehen auf der einen Seite den Risiken von Aktien viel konsequenter aus dem Weg. Auf der anderen Seite nutzen wir aber auch viel konsequenter die Chancen, die in den Märkten schlummern.

  • Ich halte gezielt nach solchen Aktien Ausschau zu halten, die das Vermögen der Mitglieder um eine Größenklasse nach vorne bringen können.

Eine neue Größenklasse haben Sie jeweils erreicht, wenn sich Ihr Geld verdoppelt hat.

Dabei geht es nie um durchschnittliche Erfolge. Mini-Renditen sind nicht interessant für uns.

  • Im Fokus stehen Aktien, die Sie reich machen könnten.
  • Aktien mit einem Kurspotenzial unter 100% werden Sie auf unserer Empfehlungsliste kaum finden.

Wenn ich es einmal so ausdrücken darf:

Der OXFORD CLUB ist kein reiner Hobbyverein!

Der OXFORD CLUB stellt sich zu jeder Zeit den harten Realitäten der internationalen Finanzmärkte.

Nichts gegen Menschen, die sich für ihre Hobbys in Vereinen organisieren. Viele unserer Mitglieder sind auch Mitglieder in dem einen oder anderen privaten Verein in ihrer Heimat.

Der OXFORD CLUB ist da allerdings etwas ganz anderes.

  • Der Club besitzt professionelle Analysten und Rechercheure und verfügt mit Schwester-Organisationen in Frankreich, Großbritannien und den USA über ein internationales Kompetenz-Netzwerk.

Hinzu kommen weitere Spezialisten z.B. für Immobilien und Steuerfragen ...

So bekommen Sie von uns zugespitzte und durch verschiedene Instanzen kontrollierte Aktien-Empfehlungen ...

Und Sie sehen: Hier sind im Hintergrund für Sie absolute Profis am Werk. Ihre Mitgliedsbeiträge versanden nicht irgendwo, sondern finanzieren die Recherche nach solchen Top-Empfehlungen wie „Silber Star“ ...

Der OXFORD CLUB ist – das kann man mit Fug und Recht behaupten – exklusiv, außergewöhnlich und mit seinen anspruchsvollen Zielen sicherlich nichts für jeden ...

Sie können dazugehören ...

„Exklusiv“ heißt aber nicht das, was Sie normalerweise darunter verstehen.

Es heißt nicht unbezahlbar, elitär und snobistisch.

Und es heißt auch nicht, dass Sie Diplomkaufmann oder Unternehmer sein müssten, um Mitglied zu werden.

  • Prinzipiell kann jeder Mitglied im OXFORD CLUB werden, der das möchte ...

Jeder, der sich aktiv um sein eigenes Geld kümmert.

  • Und vor allem sind es sehr viele Menschen, die ihr ganzes Geld nicht immer verjubelt haben ...
  • ... sondern die es durch Fleiß und vernünftigen Umgang mit dem eigenen Geld zu etwas gebracht haben und deshalb oft besser dastehen als ihre Nachbarn.

Was heißt dann also „exklusiv“?

Die Mitglieder dieses Vereins sind „exklusiv“! Sie vereinen in sich Eigenschaften, die nicht jeder hat:

  • Bewusster und zielstrebiger Umgang mit den eigenen Finanzen ...
  • Der Wunsch, nicht von Bankberatern und Finanzvermittlern abhängig zu sein ...
  • Freude an durchdachter Geldanlage und hohen Börsengewinnen ...
  • Die Absicht, das eigene Vermögen zu schützen – auch gegen den übertriebenen Zugriff des Steuerstaats ...
  • Das Verantwortungsgefühl gegenüber dem finanziellen Wohlergehen der eigenen Familie ...

Exklusiv sind also unsere Werte!

Und das ist die einzige Voraussetzung, die gegeben sein sollte, wenn Sie bei uns Mitglied werden möchten.

Der Mitgliedsbeitrag ist für jeden bezahlbar. Aber nicht jeder wird sich in einer so anspruchsvollen Vereinigung wohlfühlen.

Manche denken nur an den schnellen Reibach in 4 Wochen – und wären daher bei uns verkehrt.

Es kommt zwar vor, dass eine Empfehlung so schnell ihr Ziel erreicht, dass wir schon nach ein paar Wochen oder Monaten die Gewinne mitnehmen müssen.

Aber in der Regel investieren wir auf mittlere bis lange Sicht, das heißt, Sie können im OXFORD CLUB reich werden, wenn Sie die nötige Geduld mitbringen und nicht glauben, das Geldverdienen ginge hier so schnell wie das Kochen eines Espresso.

Deshalb meine Frage an Sie: Glauben Sie, dass Sie von Ihrer Persönlichkeit her zum OXFORD CLUB dazugehören können?

Dass Ihnen unser auf hohe Gewinne angelegter und von eigener Meinung geprägter Investment-Stil zusagt?

Dann hätte ich nur noch eine Bitte an Sie ...

Bitte melden Sie sich noch heute als Interessent für die Test-Mitgliedschaft an

Der Club macht solche Einladungsrunden nur etwa jedes halbe Jahr.

Wenn Sie diese Einladung jetzt zur Seite legen und dann vergessen, werden Sie vielleicht in 6 bis 8 Monaten noch einmal von uns angesprochen werden. (Oder auch nicht.)

  • Ich habe allerdings die Befürchtung, die Märkte sind dann an einem Punkt, wo Sie sich längst auf die große Richtungsentscheidung hätten einstellen müssen!

Das ist meine ehrliche Überzeugung – es kann sehr nachteilig sein, das Kennenlernen des Clubs zu verschieben.

Auch meine 4 Favoriten warten nicht mehr lange!

Chancen wie diese vier sind ungewöhnlich. Im OXFORD CLUB finden wir zwar häufiger solche Vervielfacher.

Aber bedenken Sie auch:

Nicht zuletzt ist meine neueste Sonderanalyse eine ideale Versicherung gegen den Kollaps Europas!

Dieser spezielle Silbertitel vereinigt allerdings so viele Vorteile in sich, dass ich sagen würde: Es gibt viele Chancen, die man auch mal verpassen darf. Aber bei dieser Chance sollten Sie lieber schon diese Woche dabei sein.

Doch HALT STOPP!!! Es gibt eine Kapazitätsbeschränkung...

Der Club hat für die Aufnahme von Interessenten kein festes Limit gesetzt. Es gibt aber ein „mentales Kontingent“.

Denn die Service-Kapazität des Clubs ist letztlich beschränkt, das heißt wir werden auf keinen Fall so viele „Tester“ hereinlassen, dass die langjährigen Vollmitglieder auf einmal zurückstecken müssten.

Das betrifft z.B. die E-Mail-Hotline der Redaktion. Bitte machen Sie sich klar:

  • Jedes Mitglied hat das Recht, zu den besprochenen Aktien und Themen Fragen an mich persönlich zu richten und erhält dann binnen kürzester Zeit eine kompetente Antwort.

Dieser Service kostet nichts extra , ist aber natürlich in der Kapazität beschränkt. Deshalb gilt: Es kann sein, dass wir einen „Aufnahmestopp“ erklären müssen.

  • Wer sich noch heute anmeldet, wird aber GARANTIERT in den Kreis der Testmitglieder aufgenommen.

Deshalb meine Bitte an Sie: Wenn Sie Interesse haben, dieses außergewöhnlich preiswerte Angebot zum Kennenlernen anzunehmen, dann zögern Sie keinen Tag, sondern melden sich bitte gleich bei mir.

Kommen Sie jetzt in den geschützten Bereich des OXFORD CLUB

Wenn Sie noch nie erlebt haben, wie sich 5.000 Euro in 20.000 Euro, 30.000 Euro oder sogar 50.000 Euro verwandeln, dann ist „Silber Star“ Ihre beste Chance seit Jahren.

Testen Sie deshalb jetzt unsere Gemeinschaft. Wir freuen uns, wenn wir weitere Mitglieder für den Club gewinnen können und die dann genauso stolz sind, dem Club anzugehören ...

  • ... der für seine Mitglieder nach den besten Aktienchancen der Welt sucht ...
  • ... der deshalb gegen die Laufrichtung der vorherrschenden Meinung investiert ...
  • ... und der seit 20 Jahren mit seiner Methodik und klaren Zielsetzung außerordentlich erfolgreich ist!

Ich freue mich über Ihr Interesse!

Mit herzlichen Grüßen


Friedrich Lange
Chefanalyst OXFORD CLUB

P.S. Melden Sie sich am besten gleich an. Als Testmitglied müssen Sie erst innerhalb von 30 Tagen entscheiden, ob Sie auf Dauer Mitglied bleiben wollen. Bis dahin haben Sie Zeit, den Club gründlich kennenzulernen und die Qualität der Anlageempfehlungen kritisch zu prüfen.

P.P.S. Den kompletten Sonderreport zu meinen beiden Silber-Favoriten und meiner Bonus-Empfehlung erhalten Sie noch während Ihrer Anmeldung als Sofortdownload .

Und, wenn Sie sich jetzt besonders schnell entscheiden, am 30-Tage-Test teilzunehmen,

JA, ich möchte mich als Testmitglied beim OXFORD CLUB einschreiben und für zunächst 30 Tage lang von den vertraulichen Empfehlungen profitieren.

Sie bekommen ab sofort:

Die gedruckten Monatsausgaben mit spannenden Neu-Empfehlungen und den wichtigen Richtungs-Artikeln zu den internationalen Börsen
 
Alle Wochenberichte
 
Eilmeldungen, sobald bei den laufenden Positionen gehandelt werden muss
 
GRATIS Zugang zur nichtöffentlichen Website des OXFORD CLUB mit umfangreichem Archiv
 
GRATIS Zugang zur exklusiven E-Mail-Hotline – Sie stellen Ihre Fragen direkt an die Chefredaktion
 
Vertraulicher Sonderreport: Die Top-Silber-Empfehlungen des OXFORD CLUB zum Sofort-Download

Bitte sofort hier als Mitglied einschreiben!

So beurteilen zufriedene
Mitglieder den Oxford Club

Goldentwicklung sehr treffend prognostiziert“

Seit 5 Jahren beschäftige ich mich täglich ausführlich mit der Börse. Der „Oxford Club“ ist prima von der Aufteilung her – und im Gegensatz zu anderen Fachzeitschriften ohne großes Brimborium. Klar und übersichtlich bekommt man die wichtigsten Informationen, wobei der Bereich Edelmetalle für mich an erster Stelle steht. Und in welche Richtung z. B. Gold in den nächsten Jahren geht, hat Herr Lange ja sehr treffend prognostiziert.

Thomas Klein

Klicken Sie hier für Ihre Probe-Mitgliedschaft im OXFORD CLUB!

JA! Ich möchte mich vor dem kommenden Tag der Abrechnung schützen – und Gewinnchancen über 420% wahrnehmen


Bitte senden Sie mir schnellstens die auf meinen Namen reservierten Mitgliedschafts-Unterlagen zu.

Mir ist klar, dass die derzeitige Konsolidierung der Goldpreise meine wohl ALLERletzte Chance ist, vor der Goldpreis-Explosion noch günstig in Gold- und Silberminen-Aktien einzusteigen.

Und mein Vermögen gleichzeitig vor dem Tag der Abrechnung in Europa zu schützen!

Um gleich von Anfang an zu profitieren und die letzten günstigen Einstiegskurse wahrzunehmen, will ich sofort in Friedrich Langes 3 Top-Empfehlungen mit über 420 % Gewinnchance einsteigen. Ich möchte erfahren, welche Silber- & Gold-Favoriten und welche Bonus-Empfehlung Friedrich Lange für mich recherchiert hat.

Mir ist bewusst, dass diese Sondersituation möglicherweise die LETZTE meines ganzen Lebens sein wird, denn Edelmetallaktien sind jetzt so lukrativ wie seit Jahren nicht mehr.

Allein 2016 konnten sich Mitglieder des Oxford Club über eine Rendite p.a. von 50,2 % freuen! Mit dem Portfolio „Edelmetalle + Rohstoffe“ waren es sogar satte + 95,8 %!

Daher möchte ich eine Mitgliedschaft zur Probe im Oxford Club Communiqué testen und sofort erfahren, welche 3 TOP-Empfehlungen Friedrich Lange für mich recherchiert hat.

Hier sind über 420 % Gewinn für mich möglich! Diese Sonderanalyse erhalte ich sofort als PDF-Datei. Zusätzlich erhalte ich den Sonderreport „Gold und Silber: Sicherheit und hohe Gewinne für Sie".

Gratis-Geschenke

Als Dankeschön für meinen Test bekomme ich zusätzlich als Gratis-Prämie die 4 Reports (im Wert von 89,70 Euro, für mich: kostenlos!):

  • "Alles über Aktien"
  • "So schützen Sie wirkungsvoll Ihre finanzielle und persönliche Privatsphäre"
  • "Wenn die Steuerfahndung klingelt"
  • "4 Pfeiler des Reichtums"

Kostenlose Club-Leistungen

Als Mitglied auf Probe bin ich berechtigt, an den Club-Treffen und dem exklusivem Oxford Club-Vorteilsprogramm teilzunehmen. Ich erhalte auch vollen Zugriff auf die E-Mail Hotline für den direkten Draht zu den Analysten des Oxford Club Communiqués.

100%-risikolose Probemitgliedschaft

Bitte nehmen Sie mich 30 Tage lang in diesen exklusiven Finanzclub auf. Ich zahle lediglich eine Gebühr für Porto & Verpackung von nur 6,90 Euro. Falls ich mich entscheide, meinen Antrag zurückzuziehen, genügt ein kurzer schriftlicher Hinweis vor Ablauf der 30-Tage-Frist. Damit ist die Angelegenheit für mich erledigt. Meine Gratis-Analysen kann ich aber auf jeden Fall behalten. Meine Mitgliedsgebühr beträgt nach den 30 Tagen 44,95 Euro pro Ausgabe. Das Oxford Club Communiqué erscheint 12 Mal im Jahr zuzüglich sechs Sonderausgaben. Es gibt keine Mindestlaufzeit der Mitgliedschaft, ich kann diese zum Ende eines jeden Bezugsmonats kündigen.

Füllen Sie bitte einfach das folgende Formular vollständig aus, und klicken Sie auf die Schaltfläche "Kaufen". Wir schicken Ihnen die aktuellen Mitgliedsunterlagen sowie Ihre Gratis-Analysen dann umgehend per Post zu.

Rufen Sie uns jetzt an wenn Sie noch Fragen zu diesem Angebot haben oder telefonisch bestellen möchten:

0228-9550-456

Bitte teilen Sie Ihrem Gesprächspartner folgenden Aktions-Code mit: ZC5591

Anschrift

Zahlungsart

Die Schutzgebühr sowie künftig eventuell anfallende Beiträge bezahle ich wie folgt:*

Investor
Sicherheitsgarantie
A/ZC5591 Falls Sie Ihre Daten nicht über das Internet senden möchten, drucken Sie sich diese Seite in Ihrem Browser aus und schicken den Ausdruck bitte an: FID Verlag GmbH, Koblenzer Str. 99, 53177 Bonn oder per Fax an 0228/36 96 099